Schwedentipps.se

Suchen und Buchen

Schweden-Infos

Reiseziele

Bier in Schweden
Fünf Biersorten aus dem Angebot von Systembolaget

Systembolaget: Fünf Biere vom Typ
Alle fünf Biere auf einen Blick (Screenshot der Website von Sytembolaget, 5.12.2009)

Eine Bierprobe in Schweden —
ein Selbstversuch mit fünf Biersorten
aus dem Angebot von Systembolaget

Sorry, wir sagen es gleich deutlich vorneweg: Bei hohem Fieber hat man einen Urin, der farblich genauso aussieht wie diese fünf Biersorten. Die fünf Biersorten werden in Schweden von Systembolaget, dem staatlichen Monopolgeschäft für Alkohol, dennoch als "ljus lager" verkauft, also als helles Lagerbier.

Die fünf Sorten, die wir ausgesucht haben, stammten aus dem Standard-Sortiment einer Filiale hier im Süden Göteborgs. Weil wir auch auf den Preis gesehen haben, kamen für unsere kleine Bierverkostung nur Halbliter-Dosen bzw. -Flaschen in Frage. Dosen/Flaschen mit 0,33 l sind nämlich noch teurer, wenn man auf den Literpreis schaut.

Zähflüssig, süß und "schwer"

Alle fünf Sorten unserer Bierprobe kamen uns zähflüssig, süß und "schwer" vor. Dabei hatten wir von vornherein keine Biere mit mehr als 5,3 % vol. gekauft. Dazu kamen merkwürdige Geschmacksnuancen von Ananas bis Zitrone.

Enttäuscht hat uns vor allem das Pilsner Urquell. Es erinnerte geschmacklich überhaupt nicht an das Pilsner Urquell, das in Deutschland verkauft wird.

Bier-Fragen

Uns stellen sich einige Fragen:

  • Was geschieht mit den Bieren, die Systembolaget importiert? Werden die Biere geschmacklich dem schwedischen Markt angepasst? Gilt das für alle Biere oder nur einige?
  • Warum ist der Biergeschmack in Schweden so anders?  (Ja, wir wissen, dass viele Lebensmittel und Getränke in Schweden süßer als auf dem Kontinent sind.)
  • Gibt es im Sortiment von Systembolaget dennoch einige helle, frische und herbe Biere, wie man sie aus West-, Nord- und Ostdeutschland kennt, und zwar in Halbliterflasche/-dose?

Zu unserem Geschmack: Wir sind aus Deutschland gewohnt, dass man ein durstlöschendes Bier zum Essen trinkt, z. B. ein Bitburger, Warsteiner, Holsten, Jever, Radeberger usw. Aber auch Kölsch und Alt haben wir im Rheinland gern getrunken. Süße Biere mit starkem Alkoholgehalt sind uns fremd.

 

"Öppet köp":
Wir haben das Bier zurückgebracht 

Quittung Systembolaget

 

Wie aus der Quittung hervorgeht, haben wir jeweils zwei Dosen bzw. Flaschen jeder Biersorte gekauft: Da die Biere in unserem kleinen "Test" schon beim ersten Schluck durchfielen, brachten wir die jeweils zweite Dose bzw. Flasche wieder zurück. Systembolaget erlaubt drei Wochen "öppet köp", d. h., man kann die gekauften Waren ohne Angabe von Gründen wieder zurückbringen und sein Geld zurückerhalten ("återköp"). Das Prozedere ist zwar etwas umständlich, aber keiner sieht einen deshalb komisch an.

Systembolaget Rücknahme

 

 

Bier holen aus Deutschland  — zwei Umweltsünden

Wir sind auch schon einige Male nach Deutschland gefahren, nur um bei Lidl oder aldi deutsches Bier (und einige andere Dinge) einzukaufen.

Dafür kann man von Göteborg aus 16 Stunden veranschlagen, sechs hin und sechs zurück, dazu vier Stunden einkaufen.

Wir sind nach Burg auf Fehmarn gefahren (zunächst mit der Fähre Helsingborg — Helsingør, dann mit der Fähre Rødby — Puttgarden). Rund 900 km hin und zurück, morgen um 6 losgefahren, abends um 10 wieder zu Hause.

Das ist eine ganz schöne Ochsentour und natürlich auch eine ziemliche Umweltsünde.

Die Umweltsünde, die die Schweden begehen, ist allerdings doppelt so groß. Sie fahren nach Burg auf Fehmarn, um ihr schwedisches Bier billiger einzukaufen. Dieses Bier ist manchmal am selben Morgen per LKW aus Schweden angekommen. Am Nachmittag findet das Bier dann per PKW den Weg wieder zurück nach Schweden. 

Auch das ist eine Folge der schwedischen Alkoholpolitik. Da kann man nur den Kopf schütteln.

 

Schwedischer Bierkonsum

Im Jahre 2008 trank jeder Schwede im Schnitt 31 Liter Starkbier.

Dazu kamen pro Kopf 4 Liter Leichtbier ("lättöl"), 70 Liter Limonade ("läsk") und 25 Liter Mineralwasser.

Anders als in Deutschland ist in Schweden die Dose noch immer die vorherrschende Verpackungsform.

Quelle:
sverigesbryggerier.se .