Die Insel Marstrand und die Festung Carlsten

Insel Marstrand

Die kleine Schäreninsel Marstrand liegt in der Gemeinde Kungälv im Süden von Bohuslän. Von Göteborg aus braucht man mit dem Auto nur eine Dreiviertelstunde bis zur Insel. Man fährt die E6 bis zur Ausfahrt 86 und von dort aus nach Westen über die Straße 168 bis zu ihrem Ende. Dort, auf der Westseite der Insel Koön, gibt es Parkplätze, wo man den Wagen abstellen muss. Die Insel Marstrand selbst ist nämlich autofrei. Man gelangt über eine kleine (kostenpflichtige) Fähre von Koön nach Marstrand.

Schon vom Fähranleger in Koön hat man einen Ansichtskarten-Blick auf Marstrand – auf die Hamngatan am Ufer mit ihren Holzhäusern und auf die über allem thronende Festung Carlsten (schwedisch: Carlstens Fästning).

Spannende Festung mit Aussicht über Skagerrak und Kattegat

Auf der Festung kann man stundenlang herumlaufen: durch Geheimgänge, über Zugbrücken und steile Treppen, vorbei an Kanonen, durch Küchenräume, Gefängniszellen oder Innenhöfe.

Zum Schluss gelangt man nach ganz oben und darf eine spektakuläre Aussicht über die Schärenwelt im Süden von Bohuslän genießen – in alle vier Himmelsrichtungen. Von hier kann man bis zur Insel Åstol und darüber hinaus sehen. Skagerrak und Kattegat begegnen sich direkt vor Marstrand. Hier waren früher nicht nur die Fischer, sondern auch die Schmuggler zu Hause.

Insel Marstrand

Carlstens Fästning stammt aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Die Festung sollte vor allem den wichtigen, weil meist eisfreien Hafen von Marstrand schützen.

Zum Bau der Festung wurden Gefangene herangezogen, u. a. auch ein geschickter Dieb mit dem Namen Lasse-Maja. Weil er gut kochen konnte, arbeitete er auf der Festung in der Küche. Die Küche kann man heute besichtigen. Sie ist nach Lasse-Maja benannt.

Urlaubsinsel

Auf der Insel Marstrand gibt es viele Cafés. Man kann draußen sitzen, Eis essen und den Booten zusehen. Es finden sich auch einige kleinere Geschäfte mit Mode, Kunsthandwerk und Souvenirs. Dazu gibt es einige kleine Galerien. Meist geht es gemütlich auf Marstrand zu. Der Ort zählt zu Schwedens Holzstädten.

Im Hochsommer kann Marstrand allerdings überlaufen sein, vor allem bei Prachtwetter oder wenn vor der Insel Segelwettbewerbe stattfinden. Zum Swedish Match Cup können schon mal 100.000 Leute kommen. Dann kehrt der Rummel auf der Urlaubsinsel ein.

Spazierweg: Einmal um die Insel

Spazierweg: Einmal um die Insel Marstrand

Spazierweg: Einmal um die Insel Marstrand

Auf der Insel gibt es einen herrlichen Rundwanderweg. Meist schlängelt er sich in Ufernähe durch die Klippen. Einige Teile sind leicht zu laufen, andere verlangen Trittsicherheit und Beweglichkeit, so z. B. an der zerklüfteten Nordwestseite beim Leuchtturm Skallens fyr (siehe vorstehende Bilder). Eine Karte mit dem Rundwanderweg findet Ihr auf der Marstrand-Website, siehe folgenden Link.

Mehr Infos

www.marstrand.se


  Hotels in Marstrand

Jetzt buchen:  Hotels, Hostels, B&Bs in Marstrand


  Ferienhäuser in Bohuslän

Großes Angebot an Ferienhäusern, Villen, Hütten und Ferienwohnungen.

Jetzt buchen: Ferienhäuser in Bohuslän


  Bequem nach Marstrand: Fähre Kiel – Göteborg

Jetzt buchen: Mit der Fähre nach Schweden: Kiel – Göteborg


Insel Marstrand

Insel Marstrand

Insel Marstrand

Die Kirche in der Festung

Insel Marstrand

Blick von der Festung nach Osten auf Marstrand und die Insel Koön

Insel Marstrand

Insel Marstrand

Insel Marstrand

In einem Innenhof der Festung

Insel Marstrand

Hamngatan, die Uferpromenade von Marstrand: Sonne, kurze Hosen, Straßencafés. Ein Bild von Ende Juli? Nein, alle unsere Fotos auf dieser Seite entstanden an einem 23. April!

Insel Marstrand

Die Fähre zwischen den Inseln Koön und Marstrand

Insel Marstrand

Außenterrasse von Marstrands Värdshus