Schwedische Dansband-Musik

Dansbandsveckan in Malung

Ein Bild von der Dansbandvecka in Malung, Dalarna (Bild: Jan-Åke Isaksson/Svenska Dansbandsveckan)

Für den einen ist sie ein Grauen, für den anderen eine große Freude: Dansband-Musik. Die Schweden singen sehr gern, und sie tanzen auch gern. So sind wohl die „Tanz-Bands“ entstanden. Sie spielen Musik, die auf der Grenzlinie von Schlager, Pop, Volksmusik und Country liegen. In dem urschwedischen Genre gibt es allerdings Ausprägungen in alle Richtungen, von traditionell-schmalzig bis modern-poppig oder sogar rockig.

Eine harte Schule

Lasse Stefanz

Auch wenn man die Musik nicht gern hört, sollte man sie nicht geringschätzen. Wer in einer Dansband spielt und arbeitet, durchläuft nämlich eine harte Schule. Die meisten Musiker verbringen das ganze Jahr über einige zehntausend Kilometer im Tourneebus – Lasse Stefanz sollen im Laufe der Jahre über 1,5 Millionen Kilometer zurückgelegt haben!

Die Bands treten in ganz Schweden auf, z. T. auch in den Nachbarländern. Vor allem im Sommer haben sie ein volles Programm. Dann geben sie Konzerte in den Volksparks, treten auf speziellen Dansband-Festivals auf und spielen im Fernsehen. Die Bands haben immer einen engen Kontakt zu ihrem tanzenden Publikum und entwickeln ein gutes Gespür für Stimmungen. Im Laufe der Jahre erarbeiten sich die Bands auch ein sehr umfangreiches Repertoire mit eigenen und fremden Songs.

Von ABBA bis Charlotte Perelli

Aus dieser harten Schule sind viele schwedische Pop-Größen hervorgegangen, z. B. Agnetha und Frida von ABBA und Charlotte Nilsson-Perelli (sie gewann den ESC 1999 mit dem Titel „Take Me to Your Heaven“). In den siebziger Jahren soll es rund 800 Bands gegeben haben, die Dansband-Musik als Vollzeit-Beschäftigung betrieben.

Wer in Schweden Urlaub macht und Spaß am Paartanz hat, sollte einmal ein Dansband-Konzert besuchen, das Tanzbein schwingen und die sehr eigentümliche Atmosphäre eines solchen Konzerts kennenlernen.

Bekannte schwedische Dansband-Gruppen

Einige der bekanntesten schwedischen Bands sind:

  • Lasse Stefanz Gegründet 1967. Die Band hat über 400 Songs aufgenommen. Bekannt ist z. B. der Song „De sista ljuva åren“.
  • Sten & Stanley Gegründet 1962. Größter Hit: „Jag vill vara din, Margareta“.
  • Streaplers Gegründet 1959. Haben 1964 auch mal in Schweden als Vorband der Beatles gespielt.
  • Sven Ingvars Gegründet 1956.
  • Thorleifs Gegründet 1962.
  • Vikingarna Schwedens größte Dansband aller Zeiten. Über elf Millionen verkaufte Alben.
  • Wisex Gegründet 1973.
  • Scotts Gegründet 1992.
  • Larz-Kristerz Gegründet 2001. Siehe Video weiter unten.
  • Drifters Gegründet 1962.
  • Arvingarna Gegründet 1989. Mit dem Titel „Eloise“ nahmen sie 1993 sogar am ESC-Finale teil.
  • Barbados Gegründet 1992.
  • Elisa’s Gegründet 2009. Eine ganz junge Band, die Sängerin Elisa ist 1991 geboren. Das Genre erhält also Nachwuchs, auch wenn viele schwedische Musikkritiker prophezeien, dass das Genre insgesamt eine eher düstere Zukunft hat.

Svenska Dansbandsveckan in Malung, Dalarna – immer in der KW 29

Im Örtchen Malung in Dalarna findet seit 1985 jedes Jahr eine Woche nur mit Dansband-Musik statt. Während der „Dansbandsvecka“ in der Kalenderwoche 29 treten über 80 Bands auf.

Auch viele Deutsche mit dabei

Über 50.000 Besucher aus Skandinavien und Deutschland (!) sind dabei. Getanzt wird non-stop bis zwei Uhr nachts. In der Nähe gibt es zehn Campingplätze mit zusammen 2.000 Stellplätzen für Wohnmobile – die Plätze sind allerdings immer schnell ausgebucht.

Die Dansbandsvecka ist die größte Veranstaltung dieser Art in Schweden (ja in der Welt).

Mehr Infos

www.dansbandsveckan.se

Larz-Kristerz – Varför vill du inte ha mig? (Warum willst Du mich nicht haben?)

Drifters

Drifters (Bild: Thomas Harrysson, Warner Music Sweden)

Lasse Stefanz

Lasse Stefanz (Bild: via Sunne, Värmland)

Streaplers

Streaplers (Bild: Warner Music Sweden/Mariann)

Titanix Dansband aus Schweden

Titanix (Bild: via Stenungsbaden Yacht Club)

Blender Dansband aus Schweden

Blender (Bild: via Stenungsbaden Yacht Club)

Roter Truck: Lasse Stefanz; Bild: via Sunne, Värmland