Unser größtes Reisebüro hier in Schweden hat in dieser Woche eine Liste mit Schwedens besten Stränden veröffentlicht. Tylösand und Böda Sand belegen gemeinsam den ersten Platz. Damit ist ein Strand von der Westküste ganz vorne und ein Strand von der Ostküste. Das Ergebnis beruht auf einer repräsentativen Umfrage (1070 Interviews, Männer und Frauen im Alter von 18 bis 79).

Die beiden Gewinner sind Sandstrände, unterscheiden sich aber sonst markant. Tylösand ist vor allem für seinen After Beach in Schwedens bestem Spa-Hotel bekannt. Das Hotel heißt Hotel Tylösand und gehört zum Teil Per Gessle von Roxette – es gibt sogar ein kleines Roxette-Museum im Hotel. Böda Sand hingegen ist vor allem bei Familien mit Kindern beliebt und hat zwei der besten Campingplätze Schwedens.

Unser Lieblingsstrand ist Skrea Strand in Falkenberg. Hier habe ich mich als Jugendlicher in Schweden und die Schwedinnen verliebt. Und ich sage es gern immer wieder: Der Vorteil der Westküste ist, dass man vom Strand in die untergehende Sonne sehen kann – deshalb hält man es da bei gutem Wetter auch mal bis um neun oder zehn Uhr abends aus.

Hier kommt die Liste

Platz 1

Platz 2

  • Skanör/Falsterbo im Südwesten von Skåne
  • Sudersand auf der Insel Fårö im Norden von Gotland

Platz 3

Platz 4

  • Tofta Strand an der Westküste von Gotland (mit Beach Club und viel Remmidemmi)
  • Mellbystrand in der Gemeinde Laholm, Halland (Schwedens längster Strand)
  • Stenshuvud, direkt unterhalb vom gleichnamigen Nationalpark, Österlen, Südost-Skåne
  • die Strandpromendade von Varberg in Halland

Platz 5

  • die Halbinsel Getterön im Norden von Varberg, Halland (es gibt fünf Badebuchten auf der Südseite der Halbinsel – Getterön ist zugleich Vogelschutzgebiet)

Tylösand, mit Per Gessles Hotel

Stenshuvud

Sudersand

Mellbystrand

Mellbystrand in der letzten Abendsonne

Verwandte Artikel

Quelle für das Ranking: Resia; die Bilder sind von uns, mit Ausnahme vom Hotel Tylösand