Schwedentipps.se

Suchen und Buchen

Schweden-Infos

Reiseziele

Elch im Garten

Elch im Garten

Wenn wir beim Essen oder Fernsehen sitzen, passiert immer wieder mal, dass vorm Fenster ein Elch vorbeiläuft. Vor allem in den Monaten September und Oktober haben wir Elche auf dem Grundstück. Manchmal sind es sogar mehrere, die nachts kommen und sich über unsere Apfelbäume hermachen.

Leider klappt das Fotografieren nie: Entweder ist die Kamera gerade nicht da. Oder der Chip ist voll. Oder die Batterien sind leer. Oder der Elch ist zu schnell. Oder es ist viel zu dunkel.

Elch-Besuch beim Frühstück

Nun hatten wir mal Glück und konnten einen Elch bei uns im Garten ablichten. Wir hatten gerade gefrühstückt, als ich beim Tischabräumen irgendwas vor dem Fenster bemerkte. Diesmal war es kein Reh, sondern ein Elch — direkt bei uns vorm Küchenfenster.

Elch-Fotos mit Hindernissen

In solchen Situationen stellt sich immer die Frage: Fenster aufmachen und fotografieren? — dann läuft der Elch bestimmt weg, wenn er das Fenster hört. Oder zur Sicherheit doch durch die Scheibe fotografieren, auch wenn es dann Reflexe und unschöne Bilder gibt? Wir haben den sicheren Weg gewählt und durch die Scheibe fotografiert. Später klappten sogar noch einige Bilder durchs offene Fenster.

Leider war es noch recht dunkel. Die Bilder sind nachbearbeitet. Mehr konnte ich leider nicht aus ihnen herausholen.

Weitere Elch-Seiten

Sehen Sie auch unsere Seite mit Elch-Fakten und Elch-Souvenirs und unsere Seite über das Jagdmuseum "Älgens Berg" im Ökopark Halle-Hunneberg — dort kann man mit den Ohren des Elchs hören, den Geruchssinn des Elchs testen, seine Essgewohnheiten untersuchen und versuchen, seine Stimme nachzuahmen.

Elch im Garten

Elch im Garten

Elch im Garten

Elch im Garten        Reh im Garten

Rehe im Garten
Zwei Stunden nach dem Elch waren die Rehe zu Besuch: Sie sonnten sich bei mir vor dem Bürofenster 

Elch in der Tiefkühltruhe

Elch in der Tiefkühltruhe

Einige Wochen nach dem Elch-Besuch im Garten klopft es plötzlich an der Tür.
Einer unserer Nachbarn steht da mit einem Paket unterm Arm.
Die Jagdgesellschaft hat endlich Glück gehabt und einen Elch geschossen.
Weil wir unser Jagdrecht an die Jagdgesellschaft abgetreten haben,
bekommen wir zum Dank vier bis fünf Kilo Elchfleisch: Rücken, Filet und
ganz viel Hackfleisch. Ob es einer der Elche war, die im Herbst unseren
Rasen zertrampelt und unsere Apfelbäume geplündert hatten? 

Und noch mehr Elche

Diese Elche konnte meine Frau durchs Küchenfenster fotografieren, als sie
morgens das Frühstück machte. Offenbar schmeckte den Elchen die Hecke
unserer Nachbarn. Die Bilder entstanden Anfang Mai.

Elche im Garten

Elche im Garten

Elch bei uns
Dieser Elch war bei uns im Juli zu Besuch — irgendwie sieht er blöd aus.
Vielleicht war er auch nur böse, weil er mich gesehen hat.

Elche als Apfeldiebe
Die beiden sah ich eines morgens auf dem Weg zur Arbeit. Sie klauten Äpfel beim Nachbarn.
Das Foto entstand aus dem Auto heraus mit der Handy-Kamera.