Göteborgs Naturhistorisches Museum mit dem Malmschen Wal

Modell des Naturhistorischen Museums

Modell des Naturhistorischen Museums

Das Göteborger Naturhistorische Museum liegt am nordöstlichen Ende des Parks Slottsskogen und unweit vom Botanischem Garten. Das Museum ist bald 200 Jahre alt. Seit 1923 befindet sich das Museum am jetzigen Platz. 1981 kam dank einem Anbau zusätzliche Fläche für Ausstellungen und Werkstätten hinzu.

Naturhistorisches Museum Göteborg

Das Naturhistorische Museum zeigt sowohl die schwedische Tierwelt als auch Tiere aus vielen anderen Regionen der Erde. Zu den berühmtesten Exponaten zählen der Malmsche Wal, das Krokodil Smilet und ein afrikanischer Elefant.

Alle möglichen Vogel- und Fischarten lassen sich hier in Ruhe und aus allernächster Nähe betrachten. Dazu gibt es Bären, Löwen, Giraffen, Wombats, Eichhörnchen und Unmengen anderer Tiere.

Der Malmsche Wal

Plakette am Malmschen Wal

Berühmt ist der Blauwal, der 1865 südlich von Göteborg in der Bucht von Askim strandete. Der Wal ist ein einjähriges männliches Exemplar von über 16 Metern Länge. August Malm, der damals am Naturhistorischen Museum Tiere konservierte, hatte die Idee, den gestrandeten Wal zu bewahren.

Das Unternehmen war von gigantischer Arbeit und wirtschaftlichen Problemen geprägt. Eigentlich sollte der Wal nach einer Ausstellung in Stockholm 1866 auch nach Berlin, Hamburg und Paris reisen, aber dazu kam es nie.

Zu bestimmten (sehr seltenen) Anlässen kann man in den Wal hineingehen. Im Inneren des Wals ist ein kleiner Salon eingerichtet.

Gut geeignet für Familien mit Kindern

Generell ist das Museum sehr gut für Familien mit Kindern geeignet. Auch kleine Kinder haben viel Spaß an den Tieren, die die Kinder vielleicht nur aus ihren Bilderbüchern kennen.

Naturhistorisches Museum Göteborg

Anders als im Zoo kann man sehr viele verschiedene Tiere auf sehr kleiner Fläche sehen – gut für kleine Kinder, die noch nicht stundenlang laufen können. Überdies kommt man im Museum den Tieren sehr nah, was im Zoo nicht immer möglich ist.

Besonders für Tage mit schlechtem Wetter ist das Museum ein Tipp.

Café

Das Museum hat ein Café mit Ausblick auf den Slottsskogen. Das Café wird gern von Familien mit Kindern genutzt – es gibt Mikrowelle und Platz für Kinderwagen. Wer außerhalb des Museums und etwas feiner essen will, findet gute und gemütliche Cafés und Restaurants auf der nahe gelegenen Linnégatan und – etwas weiter weg – in Haga, Göteborgs Altstadt.

Eintrittspreise

Der Eintritt in das Naturhistorische Museum ist nicht teuer und berechtigt überdies zum kostenlosen Besuch einiger anderer Göteborger Museen. Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt sogar frei.

Mehr Infos

www.gnm.se

  Hotels in Göteborg

Hier buchen: Hotels, Hostels, B&B in Göteborg

Malmscher Wal

Malmscher Wal

Malmscher Wal

Muscheln

Muschelsammlung