Schwedentipps.se

Suchen und Buchen

Schweden-Infos

Reiseziele

Gränna
Am Marktplatz von Gränna — im Hintergrund sieht man den Vättern

Gränna am Vättern

Selten haben wir in Schweden so viele Wohnmobile gesehen wie in Gränna. Die Stadt am Südostufer des Vättern lebt vom Tourismus. Die Besucher kommen nicht nur der rot-weißen Zuckerstangen wegen, sondern auch, um das angenehme Klima, die behagliche Kleinstadtatmosphäre und die dramatische Natur zu genießen. Wer einmal auf dem Gränna-Berg oberhalb des Stadtkerns gestanden und die beeindruckende Aussicht genossen hat, kann das nachvollziehen: Man blickt auf den Vättern, Schwedens zweitgrößten See, auf die geschichtsträchtige Insel Visingsö und auf die steilen Hänge des Biosphärenreservats "Östra Vätterbranterna".

Gränna-Berg und Tegnér-Turm

Zum Gränna-Berg gelangt man über eine Treppe, die unweit der Kirche von Gränna beginnt. Oben auf dem Berg gibt es ein Café. Bei gutem Wetter ist der kurze, aber steile Aufstieg über 243 Treppenstufen absolut empfehlenswert.

Wer länger unterwegs sein will, kann vom Gränna-Berg aus anderthalb Kilometer zum nächsten Aussichtspunkt weiterwandern, dem Tegnér-Turm (manchmal auch "Skogstornet" genannt, also Waldturm). Er liegt 351 Meter hoch. Bei gutem Wetter kann man vom Turm alle vier Provinzen sehen, die an den Vättern grenzen: Närke, Småland, Västergötland und Östergötland. Auf den Turm führen 144 Stufen. Der Turm ist aber nur etwas für Schwindelfreie.

Malerische Holzhausidylle

Gränna ist eine idyllische Kleinstadt mit Holzhäusern, Kopfsteinpflastern, Zuckerstangen-Kochereien und einem lebhaften Hafengebiet. Die Stadt im Norden von Småland wurde 1652 gegründet und sehr geradlinig angelegt. Es gibt eine lange Straße durch den Ort, die Brahegatan. Über sie wälzen sich im Sommer Karawanen von Autos. Dazu gibt es zwei parallel verlaufende Straßen: seeseitig die Sjögatan und oberhalb des Ortskerns die Bergsgatan (dort sieht man alte Häuser mit wunderschönen Rosengärten).

Ingenieur Andrée

Am Marktplatz (Torget) liegt die Touristeninformation. Sie befindet sich im Grenna Museum, das von der spektakulären und tragischen Ballonfahrt des Nordpolforschers Andrée und seiner zwei Mitstreiter erzählt. Andrée kam aus Gränna.

Zuckerstangen, die "Polkagrisar"

Seit rund 1850 ist Gränna für seine rot-weißen Zuckerstangen bekannt. Heute findet man ungefähr ein Dutzend Zuckerstangen-Kochereien im Stadtkern. Fast alle ermöglichen, dass man bei der Produktion zusieht. Formen, Farben, Größen und Geschmacksrichtungen der süßen Masse sind sehr vielfältig. Die Zuckerstangen sind ein beliebtes Souvenir und eignen sich prima als Mitbringsel für die Familie oder Nachbarn zu Hause.

Wohnmobilstellplätze im Hafen

Gränna ist eine Stadt, die sehr viel für Wohnmobiltouristen tut. Im Hafen wurden z. B. 30 Stellplätze angelegt, davon 20 mit Stromanschluss. Man bezahlt an einem Automaten. Der Platz ist durch eine Schranke gesichert. Ist der Platz belegt, gibt es in unmittelbarer Nähe normale Parkplätze mit einer Höchstparkzeit von 24 Stunden sowie einen Campingplatz mit sehr großen Rasenflächen. Die Grenna Hamn AB verspricht, dass in Gränna auch zur Hochsaison kein Wohnmobiltourist ohne Platz bleibt.

Im Hafen von Gränna gibt es auch Restaurants und Läden.

Ausflug: Mühlendorf Röttle

Südlich von Gränna liegt das Mühlendorf Röttle by. Durch das Dorf fließt der kleine Fluss Röttleån. Er hat im Laufe der Jahrhunderte vielen Betrieben Energie geliefert. Noch heute wird im Sommer die Wasserkraft genutzt, um Mehl zu mahlen — "Rasmus kvarn" heißt die Mühle.

Ausflug: Visingsö

Vom Hafen in Gränna fahren Auto- und Personenfähren hinüber zur Insel Visingsö. Auf Visingsö findet man gute Bademöglichkeiten, große Eichenwälder und eine offene Landschaft, die ideal für Radfahrer ist.

Ausflug: Gyllene Uttern und Brahehus

An der Europastraße E4 liegen zwei Rastplätze, die eine spektakuläre Aussicht über den Vättern bieten: Gyllene Uttern (südlich von Gränna) und Brahehus (nördlich).

Mehr Infos über Gränna

www.grenna.se 

Hotels in Gränna

 Jetzt hier Hotel in Gränna buchen 

  

  

 

Gränna
Aufstieg zum Gränna-Berg: 243 Stufen

 

 

Gränna

Gränna

Gränna
Café und Restaurant am Hafen: "Strandterrassen"

Gränna
Am Hafen

Gränna

Gränna
Neue Wohnmobil-Stellplätze am Hafen

Gränna

Gränna
In der Zuckerstangen-Kocherei Polkapojkarna in der Brahegatan 59 (täglich geöffnet, mindestens von 10 bis 17 Uhr) —
ebenfalls sehr empfehlenswert: Grenna Polkagriskokeri auf der Brahegatan 39, sie sind in der Regel auch auf dem
Weihnachstmarkt von Liseberg in Göteborg zu finden

Gränna
Rosen auf der Bergsgatan

Gränna
Aufstieg zum Gränna-Berg

Gränna
Oben auf dem Gränna-Berg — rechts sieht man das Café

Gränna
Aussicht vom Gränna-Berg hinüber zur Insel Visingsön

Gränna

Der Vättern vom Grännaberget in Gränna
Gränna vom Gränna-Berg aus gesehen

Brahehus am Vättern
Blick von der Ruine Brahehus nördlich von Gränna: Gränna sieht man in der Bildmitte hinten