Halmstad: Ein Teil der großen Welt und doch sehr persönlich

Halmstad

Ein Blick auf den Nissan

Unsere Überschrift zitiert Anders A. Ekblom, einen Wirtschaftsvertreter Halmstads. Wie wir während der Tall Ships Races 2011 feststellen konnten, beschreibt der Werbespruch den Charakter der Stadt im Süden von Halland zutreffend.

Fast 400.000 Menschen besuchten die Tall Ships Races 2011 in Halmstads weitläufigem Hafengebiet. 65 Segelschulschiffe waren zu Gast. Die Heimatstadt der beiden Per-Gessle-Bands Roxette und Gyllene Tider („Halmstad Power Pop“) war in diesen Tagen wieder ein Teil der großen Welt. 2017 wird sich das spektakuläre Ereignis wiederholen.

Gleichzeitig ging um den Marktplatz herum das eher gemütliche Leben einer Stadt mit 92.000 Einwohnern weiter: Hier sahen wir kleine Läden, Marktstände, Springbrunnen, Kopfsteinpflaster, Fachwerkhäuser, Cafés, Parkbänke, reichlich Blumenschmuck und unendlich viele Fahrräder.

Innenstadt

Die Innenstadt lockt Touristen nicht nur mit Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Restaurants, sondern auch mit Parks, Skulpturen (Picasso, Milles), einer neuen Stadtbibliothek mit spannender Architektur (die Glasfassade des Gebäudes reicht einige Meter über das Ufer des Flusses Nissan hinaus), einem Schloss (Halmstads slott) und einer modernen Veranstaltungshalle (Halmstad Arena, in der z. B. die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft schon gespielt hat).

Umgebung: Strände und Naturreservate

Halmstad hat insgesamt 45 Kilometer Badestrand, die zu den schönsten in Halland zählen – von kleinen Buchten bis hin zu kilometerlangen Sandstränden. Am bekanntesten ist der Strand von Tylösand. Die Strände sind auch ein Paradies für Windsurfer, Kitesurfer und Kajakfahrer.

Auch abseits der Küste gibt es viel Natur mit nicht weniger als 46 Naturreservaten. In den Seen kann man Kanu fahren, angeln oder baden. In Halmstads Umgebung gibt es überdies gute Möglichkeiten für Wandern, Fahrradfahren, Klettern und Orientierungsläufe.

Wanderwege und Fahrradwege

Für Wanderer empfehlen sich der Prins-Bertil-Weg (von Halmstads Schloss nach Tylösand und weiter zum Naturreservat Möllegård) und der Hallandsleden, der sich im Norden an den Bohusleden und im Süden an den Skåneleden anschließt.

Radfahrer können auf dem alten Bahndamm zwischen Halmstad und Simlångsdalen fahren (Bolmenbanan). Überdies gibt es die Radwege Cykelspåret, Hylteslingan und Ginstleden. Eine Fahrradkarte erhält man in der Touristeninformation.

Schwedens Golfhauptstadt

Nicht vergessen darf man den Golfsport. Halmstad nennt sich gern die „Golfhauptstadt Schwedens“. Hier gibt es 12 Golfplätze. In der Scandinavian School of Golf kann man sogar akademische Studien mit Golfspielen kombinieren.

Halmstads Zukunft

Halmstad gilt als eine Stadt, in der man sehr gut leben kann – sie kam in einer entsprechenden Umfrage in Schweden auf Platz 2 aller schwedischen Städte.

Halmstad wächst kräftig und will bald über die 100.000-Einwohner-Marke springen. Dazu werden neue Stadtteile gebaut (Nissastrand), neue Unternehmen angesiedelt (Biltemas Logistikzentrum) und Ausbildungsstätten gefördert (Halmstads Hochschule hat 15.000 Studenten).

Halmstad soll übrigens einen für schwedische Verhältnisse recht hohen Anteil an Mietwohnungen haben: Die Stadt schreibt in einer Image-Broschüre, dass rund ein Viertel aller 44.000 Wohnungen in der Stadt Mietwohnungen sind. Vielleicht ist das eine interessante Information für Auswanderer?

Unsere Seiten über Halmstad

  • Wapnö: Schloss, Molkerei und Ausflugsziel
  • Simlångsdalen
  • Dorfladen und Dorfschule in Breared, Simlångsdalen

Mehr Infos

www.destinationhalmstad.se

  Hotels in Halmstad

Hier buchen: Hotels, Hostels, B&B in Halmstad

  Ferienhäuser in Halmstad und Umgebung

Euer Ferienhaus könnt Ihr hier buchen: Ferienhäuser in Halland

Wir haben bei unserem Besuch im Best Western Grand Hotel direkt am (ruhigen) Bahnhof gewohnt. Unser Zimmer war geräumig, hell und sauber. Das Frühstücksbuffet war sehr reichhaltig. Wir konnten uns sogar unser eigenes Müsli komponieren. Zu Fuß gelangt man vom Hotel zum Stadtzentrum in zehn Minuten.

Uferpromenade am Nissan

Picasso-Skulptur „Frauenkopf“ aus dem Jahre 1971

Kinderspaß auf dem Nissan

Die neue Stadtbibliothek

Der Marktplatz, „Stora torg“

Fachwerkhaus am Stora torg

Fahrräder am Stora torg

Innenhof an der Storgatan

Halmstad

Halmstads slott, das Schloss im Zentrum Halmstads

Halmstad

Im Hafen von Grötvik: Die Kajaks kann man bei einem Laden im Zentrum von Halmstad leihen – er heißt Go Nature und liegt auf der Flygaregatan 25

Café und Blumenladen am Lilla torg

Teil der alten Stadtmauer: Norre Port

Blick vom Norre Park über den Nissan hinüber zu den neuen Wohnsiedlungen

Erstes Bild: die Picasso-Skulptur am Nissan; zweites Bild: abends am Bahnhof von Halmstad, der alt und modern vereint

Erstes Bild: die Picasso-Skulptur am Nissan; zweites Bild: abends am Bahnhof von Halmstad, der alt und modern vereint

Erstes Bild: Camping in Tylösand; zweites Bild: am Hafen von Grötvik, in dem es im Sommer auch ein nettes Hafen-Café gibt

Halmstad Arena: Hier hat schon die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft gespielt