In Schweden gibt es drei Daten, die im Grunde mit demselben Fest zusammenhängen: Halloween, Alla Helgons Dag und Allhelgonadagen.

Halloween

Halloween feiert man in Schweden seit ungefähr 1990. Das Datum für Halloween ist der 31. Oktober. Wie in Amerika gehen Kinder auch in Schweden an diesem Tag verkleidet durch die Nachbarschaft und bitten um Süßigkeiten. Gibt es keine Süßigkeiten, droht irgendein Schabernack: „bus eller godis“, sagen die Kinder (vom Englischen „trick or treat“ abgeleitet – auf deutsch „Süßes oder Saures“).

Frei hat man an Halloween nicht – es ist kein offizieller Feiertag. Allerdings fällt der Tag meist in die schwedischen Herbstferien.

Von Mitte Oktober an werden in einigen Städten Halloween-Veranstaltungen angeboten. Besonders populär ist Halloween im Vergnügungspark Liseberg in Göteborg. Dort ist das Ereignis mittlerweile auf 16 Tage ausgeweitet. Die erfolgreiche Veranstaltung zählt nicht weniger als 320.000 Besucher. (Zum Vergleich: Der Weihnachtsmarkt Jul på Liseberg lockt zwischen 400.000 und 500.000 Besucher.)

Halloween bedeutet auch in Schweden Kürbiszeit. Unser Bild oben stammt aus Folkets Park in Malmö.

Alla Helgons Dag (Allerheiligen)

Seit 1953 gibt es in Schweden den beweglichen Allerheiligen-Feiertag „Alla Helgons Dag“. Er fällt auf den Samstag zwischen dem 31. Oktober und dem 6. November. In diesem Jahr ist es also der 3. November. An diesem Tag geht man ans Grab und zündet ein Licht an.

Der Feiertag ersetzt den „Allhelgonadagen“, den man in Schweden seit ungefähr dem 12. Jahrhundert gefeiert hat und der immer auf den 1. November fiel. In manchen schwedischen Kalendern aber steht dieser Allhelgonadagen nach wie vor verzeichnet.

2014 fiel der (neue, bewegliche) Alla Helgons Dag auf den 1. November und damit auf den (alten, festen) Allhelgonadagen.

Und jetzt wird es kompliziert …

Weil Allerheiligen nun immer auf einen Samstag fällt, gibt es auch immer mehr Schweden, die Halloween nicht wie in Amerika am 31. Oktober, sondern am Tag vor dem schwedischen Allerheiligen feiern wollen. In diesem Jahr ist das Freitag, der 2. November. Manche Kinder nutzen die Uneinigkeit in der Gesellschaft aus und machen gleich an beiden Daten ihre Runde durch die Nachbarschaft, in diesem Jahr also am Mittwoch und am Freitag.

2015 hat man Halloween sogar an einem 30. Oktober gefeiert, weil Alla Helgons Dag damals auf den 31. Oktober fiel, den eigentlichen (amerikanischen) Halloween-Tag. Man kann ja nicht Halloween und Allerheiligen an ein und demselben Tag feiern – also Spaß machen und seine Toten ehren -, war die nachvollziehbare Begründung.

Allerheiligen 1994 auf dem Waldfriedhof (Skogskyrkogården) in Stockholm

Quelle für einen Teil der Fakten: GP; Bild Skogskyrkogården: Sören Hallgren, Nordiska museet