Schwedentipps.se

Suchen und Buchen

Schweden-Infos

Reiseziele

Handwerker in Schweden
Wir haben unser Dach und alle Gauben komplett neu machen lassen — das fertige Ergebnis gibt es
weiter unten auf dieser Seite zu sehen

Handwerker in Schweden

Wer in Schweden ein Haus kauft, weiß ein Lied davon zu singen: Gute Handwerker sind schwer zu finden. Da es in Schweden kein Lehrlingssystem gibt, fehlt qualifizierter Nachwuchs in der Branche.

Subventionierung der Arbeitskosten: ROT-avdrag

Überdies subventioniert der schwedische Staat Arbeitskosten von Handwerkern mit 50% bis zu einem Betrag von 50.000 SEK pro Person und Jahr (sofern man zumindest so viel Steuern bezahlt). Das nennt sich "ROT-avdrag". Durch diese Subventionierung ist die Nachfrage nach Handwerkern in manchen Regionen Schwedens extrem hoch. Vor allem Installateure, Elektriker und Klempner/Spengler/Blechschmiede sind deshalb schwer zu finden (schwedisch "rörmokare/VVS-montör, elektriker, plåtslagare").

Do it yourself

Die Handwerker-Situation hat zur Folge, dass viele Hausbesitzer Reparaturen oder Renovierungen selber vornehmen, auch wenn es um Wasser oder Strom geht. Das ist z. T. nicht erlaubt, z. T. verliert man dadurch auch den Schutz seiner Hausversicherung ("villaförsäkring").

Trotzdem boomen Heimwerker-Märkte in Schweden, darunter zwei deutsche Ketten: Bauhaus und Hornbach. Daneben gibt es noch K-rauta aus Finnland und die schwedischen Ketten wie Beijer, Byggmax oder XL-BYGG. Überdies finden sich immer mehr Unternehmen, die Baumaterialien über das Internet vertreiben: Willab Garden, Villafonster.se ...

Portale für private Auftragsvergabe

Wer über Nachbarn, Kollegen oder Bekannte keine Handwerker findet, kann mittlerweile über landesweite Portale wie BraByggare.se und Offerta.se oder regionale wie Snickaregoteborg.com Arbeiten ausschreiben. Dabei muss man allerdings genau prüfen, wen man beauftragt. Unter den antwortenden Firmen befinden sich auch neugestartete, weniger seriöse und solche, die der Arbeit in einem viel zu großen Umkreis hinterherziehen (lange Anfahrtswege bedeuten große Transportkosten und müde Arbeiter).

Handwerker aus dem Baltikum und Polen

Viele dieser Firmen setzen Arbeiter aus dem Baltikum oder Polen ein, die nicht immer mit den schwedischen Bautechniken und Baunormen vertraut sind. Überdies kann die Kommunikation schwierig sein, weil manche dieser Arbeiter nicht einmal Englisch können.

Man kann mit ihnen Glück oder Pech haben. Der springende Punkt ist unserer Erfahrung nach, ob es einen guten Chef oder Vorarbeiter gibt, der ständig anwesend ist.

F-skattesedel

Bevor man einen Handwerker beauftragt, ist es auch nie verkehrt, nach dem F-skattesedel zu fragen. Der F-skattesedel vom schwedischen Finanzamt bestätigt, dass die Firma mehrwertsteuerpflichtig ist, ihre Arbeitgeberabgaben und Steuern bezahlt und dass sie berufsmäßig und dauerhaft betrieben wird (und nicht als Hobby).

Was kostet eine Handwerkerstunde?

Eine Handwerkerstunde kostet im Raum Göteborg derzeit inklusive Mehrwertsteuer zwischen 350 und 500 SEK, manchmal auch bis zu 600 SEK (Stand 2013).

Bis zur Höchstgrenze von 50.000 SEK pro Person und Jahr (siehe oben) zahlt man von den Arbeitskosten nur die Hälfte. Die andere Hälfte zahlt der Staat.

Schwarzarbeit ist durch diese Subventionierung stark zurückgegangen.

Handwerker in Schweden
Und so sieht unser Haus heute aus