IKEA in Schweden – Auch sonntags geöffnet

Das IKEA Warenhaus in Älmhult mit dem IKEA-Outlet "Fynd"

Ein Besuch in einem schwedischen IKEA-Warenhaus lohnt sich allein schon wegen des in der Regel guten und kinderfreundlichen Restaurants. In den Wochen vor Weihnachten gibt es dort auch ein sehr preiswertes Julbord, das typische schwedische Weihnachtsbuffet. Überdies nutzen viele Wohnmobilurlauber gern die großzügigen Parkplätze von IKEA.

Sortiment

Beim Möbel-Sortiment unterscheidet sich IKEA in Schweden kaum von IKEA in Deutschland. Bei den Haushaltsartikeln (speziell für die Küche) gibt es jedoch Dinge, die bei einem deutschen IKEA nicht zu finden sind.

Katalog

In den schwedischen IKEA-Warenhäusern gibt es den kostenlosen IKEA-Katalog mit knapp 400 Seiten. Er ist das größte Druckerzeugnis der Welt. Auch für 2019 soll wieder ein gedruckter Katalog kommen – zumindest in Schweden.

Expansion

Weltweit will IKEA in den nächsten Jahren 25 neue Warenhäuser pro Jahr eröffnen (Quelle). IKEA will damit doppelt so groß werden. Im August 2018 ist IKEA in 50 Ländern vertreten. Das 50. Land ist Indien.

Wie zuhause

Es soll Touristen geben, die einen IKEA in Schweden besuchen, um sich mal wieder wie zuhause zu fühlen oder mal wieder wie zuhause zu essen.

Überdies haben alle IKEA-Warenhäuser kostenloses Wi-Fi.

Alle Standorte, alle Warenhäuser

Ikea in Schweden

Wenn Ihr wissen wollt, wo IKEA in Schweden zu finden ist, dann folgt diesem Link: www.ikea.com/se/sv/ikea_near_you/varuhus/valj_varuhus/index.html

Dort wählt Ihr ein Warenhaus aus der Dropdown-Liste aus. Anschließend könnt Ihr im grau hinterlegten Menü „Om varuhuset“ anklicken – dann gelangt Ihr zu den Öffnungszeiten von Warenhaus und Restaurant und zu einer Karte und Wegbeschreibung.

Unsere Seiten über IKEA

Mehr Infos

www.ikea.se

IKEA Museum in Älmhult

Das IKEA Museum in Älmhult, Småland – es ist dasselbe Gebäude, das Ihr weiter unten als erstes IKEA Warenhaus seht

Einige Bilder aus der Geschichte von IKEA

1943: Am 28. Juli ließ der 17-jährige und damit noch nicht mündige Ingvar Kamprad seine Firma bei der Bezirksverwaltung in Växjö registrieren, nachdem sein Vater Feodor seine Zustimmung gegeben hatte – die Zustimmung war ein Abitur-Geschenk

1958: Das erste IKEA Warenhaus wird in Älmhult, Småland eröffnet

1960: Einkaufen macht mehr Spaß, wenn man nicht hungrig ist – das erste Restaurant und Café wird eröffnet, in Älmhult

1965: Das vom Guggenheim Museum in New York inspirierte Warenhaus in Kungens Kurva bei Stockholm öffnet seine Tore – es ist noch heute das weltweit größte IKEA Warenhaus

1967: Ingvar Kamprad vor dem Warenhaus in Älmhult

Das IKEA Logo im Laufe der Zeit

Quelle für die Fakten im Abschnitt „IKEAs Geschichte“: IKEA Sverige; Bilder in demselben Abschnitt: Inter IKEA Systems BV