Jämtland

Quality Hotel & Resort Frösö Park

Jämtland liegt in Nordschweden. Östersund ist die einzige Stadt der Region. Die Kultur der Sámi mit ihrer eigenen Geschichte und Tradition hat Jämtland seit jeher stark geprägt. Der Tourismus ist heute ein wichtiger Wirtschaftszweig – im Sommer wie im Winter. Im Mittelpunkt stehen Aktivitäten und Erlebnisse, die mit dem Leben im Freien und in der Natur zu tun haben. Jämtland ist also ein richtiges Outdoor-Mekka.

Sommertourismus

Im Sommer sind Bergwandern und Angeln die beliebtesten Aktivitäten. Populär sind auch Radfahren (Downhill und Cross Country), Kanufahren, Bergsteigen, Bären-, Biber- und Elchsafaris, Reiten, Golf, Paragliding und andere Abenteuersportarten. Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen locken ebenfalls viele Sommerurlauber nach Jämtland.

Wintertourismus

Die sechsmonatige Wintersaison ist für Jämtland besonders wichtig. Zu den bekanntesten Winterdestinationen gehören Åre, Vålådalen, Bydalsfjällen, Klövsjö-Storhogna (vermarktet als Vemdalen) und Östersund.

Die meisten Touristen kommen zum Skifahren – neben Alpin auch Langlauf, Biathlon und Tiefschneefahren. Weitere Winteraktivitäten sind Eislaufen, Schneemobilsafaris, Hundeschlittenfahrten, Eisangeln, Reiten, Eisklettern, Rentierschlittenfahrten, Paragliding und Snowkiting.

Veranstaltungen

Jämtland organisiert regelmäßig große Veranstaltungen. Zu ihnen zählen der IBU World Cup Biathlon in Östersund, der FIS Ski World Cup in Åre, das Storsjöyran Musikfestival in Östersund, das Storsjöcupen-Fußballturnier in Östersund, der Jamtli-Weihnachtsmarkt in Östersund und die Västgård Game Fair (früher Fäviken Game Fair) in Östersund, um nur einige der bekannteren zu nennen.

Klima: Jämtland hat fünf Jahreszeiten

Der kälteste Monat ist der Januar mit Temperaturen von bis zu -30 Grad Celsius. Der wärmste Monat ist der Juli, wenn die Durchschnittstemperatur etwa 13 Grad Celsius beträgt.

Der längste Tag ist Ende Juni, wenn die Sonne in Östersund um 23.16 Uhr untergeht und um 01.50 Uhr aufgeht. Zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang herrscht Dämmerung, und es wird nicht wirklich dunkel. In der dunkelsten Zeit, Ende Dezember, geht die Sonne in Östersund um 09.41 Uhr auf und um 14.18 Uhr unter.

Jämtland ist bekannt für seine Kontraste zwischen der Mitternachtssonne und der Winterdunkelheit, aber auch für seine fünf Jahreszeiten: früher Frühling („Winterfrühling“), Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Wildnis

Jämtland hat eine einzigartige Flora und Fauna, saubere Luft und Wildnis. In der Region kann man noch immer einige der großen Raubtiere wie Luchs, Wolf, Vielfraß, Braunbär und Polarfuchs sehen. Auch Elche und Rentiere sind zahlreich. Jämtland hat außerdem viele Angelgewässer, in denen man unter anderem Forellen, Äschen, Hechte und Saiblinge fangen kann.

Ein bekannter Berg ist der Åreskutan in Åre, dessen Gipfel auf 1.420 m Höhe liegt. Im Sommer bin ich selbst auf den Berg geklettert, aber man kann auch mit der Seilbahn auf den Gipfel fahren. Die Aussicht von oben ist wirklich großartig.

Der Tännforsen-Wasserfall

In Jämtland könnt Ihr auch Schwedens größten Wasserfall besuchen, den Tännforsen. Die Lodge beim Tännforsen und die Zufahrtsstraße wurden 1906 gebaut – mehr als 30 Jahre bevor Åre seinen ersten Skigast sah. Das Wasservolumen im 38 m hohen Wasserfall variiert im Laufe des Jahres. In einem normalen Jahr wird der Höhepunkt im Mai oder Juni erreicht. Im Winter ist der Wasserfall in Eis gehüllt, und man kann einen spannenden Gang unter ihm durch machen. Tännforsen ist das ganze Jahr über einen Besuch wert.

Ragundadalen: Der thailändische Pavillon und der „Tote Fall“

Der weiß-goldene thailändische Pavillon in Ragunda ist der einzige seiner Art außerhalb Thailands. Er wurde 1997 in Erinnerung an König Chulalongkorns Besuch in Ragunda vor hundert Jahren errichtet und ist ein Freundschaftsgeschenk Thailands. Jedes Jahr am 19. Juli findet ein Fest zu Ehren des königlichen Besuchs statt.

Wenn Ihr in Ragunda seid, solltet Ihr auch unbedingt Döda Fallet besuchen. Das bedeutet „der tote Fall“. Die seltsame Landschaft dieses Naturschutzgebiets ist das Ergebnis einer der schlimmsten Naturkatastrophen Schwedens. Die Katastrophe wurde jedoch von Menschenhand verursacht. Magnus Huss, auch bekannt als „Vildhussen“, verlegte 1796 irrtümlich den massiven Wasserweg des Indalsälven, als er versuchte, eine Flößerroute zu schaffen, die den Wasserfall umgehen sollte. Als Ergebnis seiner Bemühungen wurde der größte Teil des Ragundasjön über Nacht geleert.

Das Ungeheuer vom Storsjön

Der Storsjön ist Schwedens fünftgrößter See mit einer Fläche von 456 km². Der Storsjön ist die Heimat des Storsjö-Ungeheuers, das erstmals 1635 in einer Legende erwähnt wurde. Heute gibt es mehr als 200 Zeugenberichte von 500 Menschen, die behaupten, das Storsjö-Ungeheuer gesehen zu haben.

Frösön, Östersund

Frösön ist die größte Insel im Storsjön. Sie liegt westlich von Östersund. Auf Frösön gibt es mehrere Aussichtspunkte, von denen man an klaren Tagen herrliche Ausblicke genießen kann: zum Beispiel vom Frösö-Turm auf dem Östberget und von der Frösö-Kirche. Es gibt auch einen Zoo auf Frösön. Wenn Ihr Golf mögt, gibt es neben dem neuen Quality Hotel & Resort Frösö Park einen beeindruckenden Platz (siehe Foto oben auf dieser Seite). Das Hotel hat eine Vielzahl an spannenden Aktivitäten und Erlebnissen im Programm. Neuerdings kann man auch Rennfahrstunden auf der benachbarten Rennstrecke nehmen, sogar auf Eis.

Anreise nach Jämtland

Flug

Es gibt mehrere tägliche Flugverbindungen von Stockholm, Göteborg und Malmö zum Flughafen Åre Östersund. Im Winter fliegt auch easyJet direkt von London und Kopenhagen nach Åre Östersund.

Auto

Die wichtigsten Straßenverbindungen sind die E14 zwischen Sundsvall und Trondheim in Norwegen und die E45 zwischen Göteborg und Karesuando, die beide durch Östersund führen.

Zug

Im Sommer kann man auch mit der schönen hundert Jahre alten Inlandsbanan fahren. Der Zug passiert Östersund auf seinem Weg von Kristinehamn in Värmland (oder Mora in Dalarna) nach Gällivare in Lappland. Auf der Inlandsbanan gibt es überdies einen täglichen Winterzug Mora – Östersund – Mora.

Mehr Infos


  Hotels in Jämtland

Jetzt buchen:  Hotels, Hostels, B&Bs in Jämtland

Schnellzugriff für Åre und Östersund:


  Ferienhäuser in Jämtland

Großes Angebot an Ferienhäusern, Villen, Hütten und Ferienwohnungen.

Jetzt buchen: Ferienhäuser in Jämtland


Blick von der Copperhill Mountain Lodge in Åre

Blick von der Copperhill Mountain Lodge in Åre

Åre Bike Park in Åre

Åre Bike Park in Åre

Åre wurde wiederholt zum besten Skigebiet Schwedens gewählt

Åre wurde wiederholt zum besten Skigebiet Schwedens gewählt

Quelle: Der Artikel basiert teilweise auf Fakten von Jämtland Härjedalen Turism; Bild ganz oben auf der Seite: Quality Hotel & Resort Frösö Park; Bild Copperhill Mountain Lodge: Gösta Fries, CML; Bild Åre Bike Park: Jonas Kullman; Bild Åre Skigebiet: SkiStar