Schwedentipps.se

Suchen und Buchen

Schweden-Infos

Reiseziele

Göteborg unter Wasser?
Blick von Eriksberg (nach Süden) über den Göta Älv auf das Schiffahrtsmuseum mit Sjömanstornet
und auf die Masthuggskirche
 

Klimawandel:
Werden Teile Göteborgs bald unter Wasser liegen?

In Göteborg wird kräftig gebaut. Auch und vor allem im ehemaligen Hafengebiet nördlich des Flusses Göta Älv. Besonders der neue Stadtteil Eriksberg muss hier erwähnt werden.

Das Problem: Bald könnten diese neuen Stadtteile und einige Gebiete im zentralen Göteborg unter Wasser liegen. Wenn die Klimaforscher recht haben und der Meeresspiegel bis zum Jahr 2100 tatsächlich um einen Meter steigt (Stand der Prognosen: Oktober 2008, siehe Schätzung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung ), dann sind alle wassernahen und niedrig gelegenen Flächen von Göteborg betroffen.

Bislang gingen die Göteborger Stadtarchitekten nur von 20 bis 60 cm Anstieg aus.

Göteborg erwägt seit einigen Jahren den Bau einer großen Barriere westlich der Stadt im Mündungsgebiet des Göta Älv, ähnlich dem Londoner Vorbild. Auch andere Lösungen sind im Gespräch.

Überschwemmte Feuerwehr

Wie real die Gefahr ist, zeigte sich im März 2008: Da drückte es bei einem Sturm das Wasser dermaßen weit in die Stadt und den Fluss Mölndalsån hinein, dass die neue Feuerwache von Göteborg nahe dem Ullevi-Stadion (hier fand die Leichtathletik EM 2006 statt) im gesamten Keller vollief.

In der Feuerwache befindet sich auch die Leitstelle von SOS Alarm. Sie musste ihren Betrieb einstellen. Auch viele Ladenbesitzer flussaufwärts in Mölndal mussten "Land unter" melden.

Lahmgelegte Infrastruktur

Das Problem wären künftig nicht nur vollgelaufene Keller. Es besteht vielmehr die Gefahr, dass die Infrastruktur mit Elektrizität und Wasserversorgung bei Überschwemmungen lange Zeit ausfällt.

Ebenfalls betroffen wären die hafennahen Straßen und vor allem der Tingstadstunnel. Schon heute liegen die Schutzwälle des Tunnels nur auf dem Niveau des Wasserspiegels vom Göta Älv. Der Tunnel könnte bei nächster Gelegenheit vollaufen.

Der Tunnel ist aber ein unentbehrliches Teilstück der E6. Die Europastraße ist Göteborgs wichtigste Verkehrsader. Durch den Tingstadstunnel läuft im Prinzip auch der gesamte Autoverkehr Richtung Norwegen. 10.000 Fahrzeuge durchfahren den Tunnel täglich.