Nord/Sydlinjen

In den Stockholmer Schären gibt es seit drei Jahren eine neue Nord-Süd-Route. Sie verläuft in den äußeren Schären zwischen Simpnäs im Norden (da waren wir letzten Sommer) und Nynäshamn im Süden. Hier kann man eine Welt voller Schären, kleiner Inseln, Klippen, Felsen, Robben und sogar Adler erkunden. Für die 130-km-Strecke braucht das Boot zehn Stunden. Dabei hält es an mehr als 30 Zielen.

Mitte Juni bis Mitte August

Die Route, die von Mitte Juni bis Mitte August in Betrieb ist, verbindet die äußeren Teile des Stockholmer Schärengartens. In den letzten drei Sommern wurde die Strecke getestet. 2017 wurden einige Änderungen vorgenommen. Z. B. wird nun auch Sandhamn angefahren. Nord/Sydlinjen hat in der Testphase so viel Anklang gefunden, dass sie nun permanent wird.

Zwischen Simpnäs im Norden und Nynäshamn

Die Passagierfähren bedienen mehr als 30 Ziele zwischen Simpnäs im Norden und Nynäshamn im Süden. Die Strecke ist gut für einen Tagesausflug oder einen ganzen Urlaub – es gibt unzählige Alternativen. Man kann in beide Richtungen fahren und muss auch nicht die gesamte Strecke zurücklegen.

An einigen Stellen legt das Boot nur bei Bedarf an. Wenn man dort zusteigen will, muss man vorher anrufen. An diesen wie an allen anderen Anlegestellen gilt: Will man mitfahren, muss man das Signal (Semaphor) am Masten hochklappen und sichtbar auf das Boot ausrichten, andernfalls fährt das Boot vorbei.

Tickets gibt es als Einzelfahrkarte, 5-Tages-Karte und 30-Tages-Karte.

Erfrischungen sind an Bord vorhanden.

Mehr Infos

Der genaue Fahrplan kommt im Mai.


  Hotels in den Stockholmer Schären

Jetzt buchen: Hotels, Hostels, B&Bs in den Stockholmer Schären

  Hotels in Stockholm

Jetzt buchen: Hotels, Hostels, B&Bs in Stockholm


Quelle: Waxholmsbolaget; Bild: Marc Weimann