Schwedentipps.se

Suchen und Buchen

Schweden-Infos

Reiseziele

Radfahren in Schweden
Radfahren in den Schären vor Nynäshamn und Stockholm — auf Utö kann man Fahrräder leihen (Bild: Cicki Borg)

Radfahren, Radwanderwege und Radtouren

Wir sehen drei verschiedene Kategorien von Radfahrern, die Schweden besuchen: den Wohnmobiltouristen mit Fahrrad, den Radwanderer ohne Auto und schließlich den Mountainbike-Kraxler in den Bergen. Alle finden in Schweden viele Möglichkeiten:

Wohnmobil- oder Wohnwagentourist mit Fahrrad

Touristen, die mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen anreisen, haben oft ein Fahrrad dabei. Für solche Urlauber gibt es eine Vielzahl von lokalen Radwegen, die sich für kürzere Radtouren eignen. So kann man die Umgebung in Ruhe erkunden, ohne gleich sportliche Ambitionen haben zu müssen. Die örtlichen Touristeninformationen helfen mit Tipps und Fahrradkarten.

Radwanderer mit Zelt

Wer mit dem Tourenrad nach Schweden reist (per Fähre oder Zug), findet hier eine Fülle von regionalen Radwanderwegen. Übernachten kann man im eigenen Zelt, in Jugendherbergen ("vandrarhem") oder Bed&Breakfast-Häusern. Bei der schwedischen Eisenbahngesellschaft SJ gibt es zahlreiche Strecken, auf denen die Mitnahme von Fahrrädern gestattet ist (siehe weiter unten auf dieser Seite). So kann man sich zu einem weiter entfernten Radwanderweg transportieren lassen (z. B. zum Siljansleden in Dalarna) oder sich zwischen verschiedenen regionalen Radwanderwegen bewegen.

Mountainbike-Fahrer

In Värmland und Dalarna sind uns bei Wanderungen auch immer wieder Mountainbike-Fahrer aufgefallen. Wenn man kein eigenes Mountainbike mitgebracht hat, kann man sich eines leihen. Einige Hotels z. B. verleihen Mountainbikes (z. B. Långbergets Sporthotell in Värmland).

In Åre, Jämtland laufen sogar die Lifte im Sommer, um die Mountainbike-Fahrer auf die Berge zu bringen. Hier ist das Mountainbike zu einem bedeutenden Faktor im Sommertourismus geworden (ich frage mich allerdings, wann sich die Skihänge erholen sollen, wenn sie auch im Sommer intensiv genutzt werden).

Mountainbiking in Schweden
Linktipp: Eine Fotoreportage von Markus Schaumlöffel , der das Kynnefjäll
im Norden Bohusläns mit dem Mountainbike durchquert hat (von Markus
stammt auch das Foto). Er meint: "Mountainbiking ist ein Ganzkörpersport.
Vor allem in Schweden."

Wo findet man die Radwanderwege?

Svenska Cykelsällskapet (SCS) hat mit www.svenska-cykelsallskapet.se  eine Website, die sich ganz dem Fahrradtourismus widmet. Unter der Rubrik "Cykelturism" findet man drei Sorten von Radwegen:

  • Sverigeleden: die nationale "Schwedenroute"
  • Regionala leder: über 30 verschiedene regionale Radwanderwege, z. B. Dalslandsleden, Smålandsleden, Siljansleden, Kustlinjen, Turiststråket, Västgötaleden und der Sjuhäradsleden in Ulricehamn (150 km lang, asphaltiert und zum größten Teil autofrei, da auf alten Bahndämmen verlaufend)
  • Lokala cykelturistleder: lokale Radwege, die sich für Tagesausflüge eignen, z. B. Humleslingan in Bromölla, Skåne

Die Website des Verbands "Svenska Cykelförbundet (SCF)" www.scf.se  widmet sich dagegen einzig dem Fahrradsport. 

Beispiel 1: Region Örebro (Bergslagen, Tiveden, Nord-Vättern)

Mit über 100 Strecken gilt die Region Örebro als Radfahrer-Paradies, auch für Mountainbiker: Radfahren in der Region Örebro.

Beispiel 2: Halland

Auf den Websites der einzelnen schwedischen Provinzen/Regionen finden sich ebenfalls Informationen für Radfahrer. Ein Beispiel ist Halland. In Halland gibt es z. B. die Radwanderwege Ginstleden (200 km), Cykelspåret (289 km) und Hylteslingan (165 km). Auf www.halland.se/de  kann man eine entsprechende deutschsprachige Broschüre bestellen: "Radwege für Ihren eigenen Takt".

Beispiel 3: Arvika, Värmland

Auf der Webseite www.bikeinarvika.com  findet man Information über die vielen Möglichkeiten, die Gegend um Arvika in Värmland mit dem Rad zu erkunden. Ob Picknicktouren, Mountainbiketouren oder richtig längere Strecken, die für Rennräder geeignet sind — für jeden ist etwas dabei. Auf der Webseite kann man GPX-Dateien zur Navigation mit Hilfe eines Smartphones oder GPS downloaden. Die Informationen sind auch als Broschüre erhältlich und können in der Touristeninformation von Arvika bestellt werden.

Cykelspåret an der Ostküste:
2.500 km Radweg von Süd nach Nord

Diese vollständig markierte Radwanderstrecke führt Sie von Ystad an Schwedens Südküste bis in die Stadt Haparanda im hohen Norden, direkt an der Grenze zu Finnland. Eine Strecke von ungefähr 2.500 Kilometern.

"Cykelsparet" ist ein 48-seitiger, farbig gedruckter Führer mit integriertem Kartenmaterial im Maßstab 1:250 000 (4 cm entsprechen 10 km). Darin ist der gesamte Radwanderweg in 21 Etappen unterteilt. Der Text beschreibt zudem die touristischen Höhepunkte am Rand des Weges und listet die Touristeninformationen, Jugendherbergen und Campingplätze auf, die sich in bequemer Reichweite entlang der Route befinden.

Zusammen mit der Hauptbroschüre in schwedischer Sprache ist eine deutsche Übersetzung erhältlich. Wie Sie den Radwanderführer bestellen, können Sie am Ende folgender Seite lesen:
www.cykelframjandet.se/cykelframjandet/cykelsparet-langs-ostkusten 

 

 

Nordseeküsten-Radweg

Der Nordseeküsten-Radweg (North Sea Cycle Route) ist der längste zusammenhängende und beschilderte Radweg der Welt. Er führt um die Nordsee herum. Insgesamt beträgt die Strecke über 6.000 km.

Der Radweg passiert acht Länder: Deutschland, Dänemark, Schweden, Nordwegen, Schottland, England, Belgien und die Niederlande.

Der Radweg startete als ein EU-Projekt innerhalb des Interreg-Programms. 2001 wurde er offiziell eingeweiht.

In Schweden beginnt der Nordseeküsten-Radweg an der norwegischen Grenze, führt über 380 km durch Bohuslän, Göteborg/Västergötland und Halland. Im halländischen Varberg schließlich endet der schwedische Teil der Route. Der Radweg findet seine Fortsetzung auf der anderen Seite des Kattegat, in Dänemark (Übersetzen mit der Fähre nach Grenå).

Mehr Infos: www.northsea-cycle.com .

 

Bed&Bike in Schweden

Bed&Bike ist eine Zusammenarbeit zwischen dem schwedischen Fahrradverband Cykelfrämjandet und verschiedenen Unterkunftsanbietern (Hotel, Hostel, B&B usw.).
 
Bed&Bike Schweden
 
Bed&Bike will Fahrradtouristen auf besonders radfahrerfreundliche Unterkünfte in Schweden hinweisen.
 
Mehr über Bed&Bike unter

 

CykelTuristVeckan:
Eine Radfahrwoche

Ende Juli/Anfang August gibt es immer eine ganze Woche mit Touren und Aktivitäten für Radfahrer. Die Veranstaltungsorte wechseln: www.cykelturistveckan.se .

 

Fahrradmitnahme im Zug von SJ

Die schwedische Eisenbahngesellschaft SJ  hat einige Jahre lang Strecken im Programm gehabt, bei denen in der Sommersaison die Mitnahme von Fahrrädern gestattet war. Dafür konnten besondere Fahrrad-Tickets gelöst werden.

Leider hat mir SJ geschrieben, dass es die Fahrrad-Tickets nicht mehr gibt. Fahrräder können nur noch mitgenommen werden, wenn sie demontiert und dann an Bord untergebracht werden können. In den meisten Waggons gibt es eine Ecke für größeres Gepäck.

Radfahren in Schweden
Dalarna: CykelVasan, Schwedens größter Mountainbike-Wettbewerb — das Bild entstand in Hökberg (Bild: Vasaloppet),
siehe auch Sommeraktivitäten auf der Wasalauf-Strecke

Radfahren in Schweden
Fahrradtour im Glasreich, Småland (Bild: Ida Jonasson)

Radfahren in Schweden
In Lindvallen, Sälen (Dalarna) wird die Sommersaison mit einem Wochenende eröffnet, an dem man Fahrräder testen kann
(Bild: SkiStar Bildarchiv)

Radfahren in Schweden
"Åre Bike Park" in Åre, Jämtland: Man fährt auf dem Åreskutan, auf dem sonst alpine Wettbewerbe stattfinden (Bild: Jonas Kullman)