Schwedentipps.se

Suchen und Buchen

Schweden-Infos

Reiseziele

Ratgeber für Schweden-Auswanderer

Wer nach Schweden auswandern will oder gerade nach Schweden ausgewandert ist, kann mittlerweile auf eine Vielzahl von nützlichen Ratgebern zurückgreifen. Als wir 1997 auswanderten, gab es solche Hilfen leider noch nicht.

Alle Buch-Links auf dieser Seite führen zum Buchversand von Amazon, wo Sie die Ratgeber bequem und versandkostenfrei bestellen können (Versandkostenfreiheit gilt für Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein — aktuelle Bedingungen bitte überprüfen).

Unser Tipp: Kaufen Sie zwei oder drei Ratgeber, wenn Sie mit Ihren Planungen beginnen. Die Kosten sind minimal im Vergleich zu der Größe des Vorhabens. Je besser Sie informiert sind, desto weniger zeitraubende und kostspielige Irrtümer werden Sie in Schweden begehen.

 

Hitrud Baier, "Schweden für Einsteiger"


In der Neuauflage (2. Auflage 2009) des erfolgreichen Buchs von Hiltrud Baier werden viele Fragen beantwortet:

  • Wie und wo lerne ich die schwedische Sprache?
  • Wie bereite ich mich bestmöglich auf meine Auswanderung vor?
  • In welchen Bereichen gibt es Jobs?
  • Was muss ich in den ersten Wochen in Schweden unbedingt beachten?
  • Wo muss ich mich anmelden?
  • Wie funktioniert das schwedische Sozialsystem, wie die Arbeitswelt?
  • Gibt es Mentalitätsunterschiede zwischen Schweden und Deutschen?

Schweden für Einsteiger

"Schweden für Einsteiger" ist weniger ein Erfahrungsbericht als vielmehr ein aktueller Ratgeber mit den neuesten Informationen und vielen — in der 2. Auflage aktualisierten — Internetadressen zum Thema Auswanderung nach Schweden. Und mit wichtigen Hinweisen über den Umgang mit "den Schweden". Neu in der 2. Auflage sind die Kapitel "Studieren in Schweden" und "Als Rentner in Schweden".

Leseprobe und Inhaltsverzeichnis

Hier finden Sie eine Leseprobe mit kurzen Textauszügen:
hiltrud_baier_schweden_fuer_einsteiger_leseprobe.pdf

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis:
hiltrud_baier_schweden_fuer_einsteiger_inhaltsverzeichnis.pdf

 Hier kaufen: Hiltrud Baier: Schweden für Einsteiger — 
Das Buch für die erfolgreiche Auswanderung
 

 

Petra Potthoff, "Schwedentraum"

In diesem Buch finden sich Fakten, Tipps und persönliche Erfahrungen, wie z. B.:

  • Wie unterscheiden sich die Mentalitäten?
  • Wie funktioniert die schwedische Arbeitswelt?
  • Welcher Papierkram muss erledigt werden?
  • Wie findet man Arbeit?
  • Wie funktioniert das soziale System?
  • Wer hilft mir, meine Sprachkenntnisse zu vertiefen?
  • Worauf sollte ich beim Hauskauf achten? 

 Hier kaufen: Petra Potthoff: Schwedentraum — Erfahrungsbericht einer Auswanderung

Petra Potthoff hat zu diesem Buch im eine Fortsetzung vorgelegt: Schwedentraum — Wie es weiterging! Erfahrungsbericht einer Auswanderung Band 2

 

Delia Kübeck, "Alltag in Schweden"

Delia Kübeck

Delia Kübeck ist 1998 nach Schweden ausgewandert.

In diesem informativen und aktuellen Buch erfährt man alles über:

  • die schwedische Lebensweise
  • die verschiedenen Regionen
  • Einwanderungsbestimmungen
  • Sprache
  • Arbeitssuche- und aufnahme
  • Geldfragen
  • Haus- und Wohnungssuche
  • Anreise und Umzug
  • Anmeldung bei Behörden und Dienstleistern
  • Firmengründung
  • Schule, Kindergarten und Studium/Weiterbildung
  • Gesundheitswesen
  • Rentenbezug
  • Einfuhr/Erwerb von Autos und Tieren uvm.

Dazu Insider-Informationen über die unergründliche schwedische Mentalität, die vielen Neu-Schweden auch nach Jahren noch Rätsel aufgibt, und wichtige Ratschläge für den geglückten Umgang mit Nachbarn, Freunden, Kollegen und Chefs.

Das Buch ist aktuell und taufrisch. Unsere Besprechung des Buchs finden Sie hier.

 Hier kaufen: Delia Kübeck: Alltag in Schweden — Auswandern, Leben und Arbeiten

 

Hiltrud Baier, "Schwedenträume"

Amüsant und unterhaltsam erzählt Hiltrud Baier von den Anfangsschwierigkeiten in ihrer neuen Heimat. Sie berichtet von Neuem und Unbekannten und verschweigt auch nicht die Probleme, die im Alltag auftreten. Vor allem jedoch erzählt sie von der überwältigenden Schönheit der Natur Schwedens und der Ruhe, die sie in ihr gefunden hat.

 Hier kaufen: Hiltrud Baier: Schwedenträume — Neubeginn im hohen Norden

 

Tilmann Bünz, "Wer die Kälte liebt"

Geschichten aus einer Sehnsuchtsregion der Deutschen — erlebt von Tilmann Bünz während seiner Zeit als ARD-Korrespondent für Skandinavien und die baltischen Länder.

Vom Leben im Norden: Fünf Jahre lang wohnte Tilmann Bünz mit seiner Familie in Stockholm und berichtete als ARD-Korrespondent über eine Region, in der alles ein wenig anders ist als anderswo. Wo sonst begegnet man schon Killerwalen in ihrem Winterlager und Eisbären beim Haareschneiden? Andere Korrespondenten sitzen in den Hauptstädten fest und werden aufgerieben von der Politik. Hier findet die große Politik vor Ort statt, etwa bei den Fischern von Qaanaaq, die den Klimawandel ausbaden müssen, oder im Bücherbus von Lappland, der die Bildung zu jedem Gehöft bringt und Finnland zum PISA-Sieger macht ...

Ein Buch, das einen den Norden besser verstehen lässt. Kein Ratgeber im eigentlichen Sinne.

 Hier kaufen: Tilmann Bünz: Wer die Kälte liebt. Skandinavien für Anfänger

 

Antje Rávic Strubel, "Gebrauchsanweisung für Schweden"

Wo Paddeln Volkssport ist, die spannendsten Krimis entstehen und im Sommer die Sonne nie müde wird: Antje Rávic Strubel nimmt uns mit ins Herz Skandinaviens, in die stolzen Städte Stockholm und Göteborg, zur Künstlerkolonie von Karlstad, zum Wasalauf und auf die Schären.

Eine alte Villa in Värmland, inmitten der Wälder, unweit von Selma Lagerlöfs Wohnhaus: Antje Rávic Strubel spürt ihrer Sehnsucht nach und begegnet dabei Pippi Langstrumpf, Männern mit Kinderwagen und fast keiner Mücke.

Sie verrät, warum man Holzhäuser knallrot anstreicht. Wie Wintersport zum Volksfest wurde und womit Köttbullar und Safrankuchen am besten schmecken. Weshalb es in Schweden kaum Ikea-, aber so viele Antikmärkte und Designer gibt. Dass schon die Nationalhymne von der Liebe zur Natur erzählt. Warum der Wodkagürtel so locker sitzt und der Polarkreis gleichzeitig in zwei Richtungen wandert. Was Gotland zum Paradies für Individualreisende macht. Wie es um die supersoziale Marktwirtschaft bestellt ist. Und was Sie tun sollten, wenn Sie beim Himbeerpflücken von einem Elch überrascht werden.

 Hier kaufen: Antje Rávic Strubel: Gebrauchsanweisung für Schweden

 

Hiltrud Baier, "Lieber in Schweden"

Hiltrud Baier lebt seit über zehn Jahren in Schweden. Sie hat in dieser Zeit viele Deutsche getroffen, die es ebenfalls nach Schweden gezogen hat. Einige dieser Auswanderer präsentiert sie in einem informativen und angenehm locker geschriebenen Buch. "Lieber in Schweden" enthält zwölf Interviews, in denen die Neu-Schweden selbst zu Wort kommen. 

Unsere Besprechung des Buchs finden Sie hier

 Hier kaufen: Hiltrud Baier, Lieber in Schweden

 

 

Weitere Schweden-Bücher

Weitere Bücher finden Sie in unserem Schweden-Shop.

Hauskauf in Schweden

Petra Potthoff,  "Mein Haus in Schweden"

Petra Potthoff lebt seit mehreren Jahren in Schweden. Seit langem befasst Sie sich mit dem Thema Hauskauf und Renovierung schwedischer Häuser.

Schritt für Schritt, beginnend mit der Objektsuche über die Besichtigung bis hin zum übersetzten Kaufvertrag gibt dieses Handbuch wertvolle Tipps.

Vom Fundament bis zum Dachfirst, von der Wasserversorgung bis zur elektrischen Anlage der Immobilie und einer exemplarischen Kaufabwicklung werden alle Aspekte in diesem Ratgeber angesprochen.

 Hier kaufen: Petra Potthoff: Mein Haus in Schweden — Der praxisnahe Ratgeber zum Thema Hauskauf in Schweden

 

Weitere Sprachkurse, Reise-sprachführer, Wörterbücher uind Grammatiken finden Sie auf unserer Seite Schwedisch lernen: Sprachkurse für Schwedisch.

 

 

Gunnar Herrmann, Elchtest (Bild: Ullstein)

Gunnar Herrmann, "Elchtest — Ein Jahr in Bullerbü"

Ähnlich wie das Buch von Tilmann Bünz ist auch Gunnar Herrmanns Buch kein Ratgeber im eigentlichen Sinne. Dennoch kann man aus diesem höchst amüsanten Buch viel über Schweden lernen — auch über ganz praktische Dinge wie den Umgang mit Behörden, die Einschulung eines Kindes im Kindergarten oder einen Hauskauf. Als Halb-Schwede beschreibt Herrmann nicht nur das märchenhafte Bullberbü-Schweden, sondern auch das "Dunkelschweden", "eine Art Mini-Sibirien".

Gunnar Herrmann ist für eine deutsche Zeitung tätig, hat einen Schreibtisch in einem Großraumbüro gemietet, arbeitet offenbar aber meist von zu Hause oder unterwegs aus. Deshalb findet man auch kaum Betrachtungen über das schwedische Arbeitsleben.

Um so mehr Geschichten findet man, die mit Alltagsthemen und Alltagsereignissen zu tun haben: Mittsommer, Weihnachten, Angeln, Dunkelheit, Essen und Einkaufen, Supermarkt, Kindergarten ("dagis"), Autokauf, Sommerurlaub, Haussuche ... Dabei liest man viele kluge und treffende Beobachtungen und Feststellungen:

  • in Schweden gibt es keinen Mietwohnungsmarkt
  • in Schweden ist es unanständig, sich zu sehr in den Vordergrund zu rücken
  • in Schweden gibt es keine Ladenkultur
  • die Dezember-Dunkelheit schlägt einem aufs Gemüt
  • die Stockholmer sind ziemlich unbescheiden, wenn sie sich zur "Capital of Scandinavia" erklären
  • in Schweden gibt es keine ausgeprägte Beschwerdekultur
  • es kann einem als Eltern schon ein wenig mulmig werden, wenn man seinen Nachwuchs im Alter von einem Jahr in die schwedische Krippe ("dagis") gibt, obwohl er weder laufen noch sprechen kann
  • Warten in Schweden ist "Ausdruck einer egalitären Lebensphilosophie", denn "in der Warteschlange sind alle Schweden gleich"
  • die Schweden gehen "ziemlich robust" mit ihrer Natur und mit ihren Tieren um
  • Entscheidungen in der schwedischen Politik werden gern in rasendem Tempo gefällt (genauso wie ein Hauskauf)

Oft kann man bei der Lektüre herzhaft lachen. Ein Beispiel: Warum machen die Nordschweden den Mund so selten auf, warum reden sie so wenig? "Weil die Luft so kalt ist. Und weil im Sommer so viele Mücken herumschwirren."

 Hier kaufen: Gunnar Herrmann, Elchtest — Ein Jahr in Bullerbü

Von dem Buch gibt es eine Fortsetzung:  Gunnar Herrmann, Alter Schwede!: Zwei Hochzeiten und ein Elchgeweih