Schwedenurlaub für Anfänger – Wenn Ihr noch nie in Schweden wart

Wart Ihr noch nie in Schweden? Wollt Ihr dieses Jahr zum ersten Mal in Schweden Urlaub machen? Dann haben wir hier einige beruhigende Hinweise und Tipps.

Schweden und Deutschland sind sich in vieler Hinsicht sehr ähnlich. Klar fährt man hier in Schweden rechts (zumindest seit 1967 ist das so), die Steckdosen sind dieselben wie in Deutschland, in Duschen und an Waschbecken gibt es Mischhähne, und die Zeitzone ist auch dieselbe – all das ist ja in England z. B. anders.

Auch was Mentalität, Einstellungen und Gepflogenheiten angeht, sind sich Schweden und Deutsche ähnlich. Lest darüber in unserem Reise-Knigge, der Themen wie „Schuhe ausziehen“ und „Im Restaurant essen“ enthält.

Weniger ist mehr – schlagt ein Basislager auf

Wir erleben häufig, dass sich manche Touristen für ihren ersten Schwedenurlaub zu viel vornehmen, vor allem viel zu lange Strecken. Die Abstände in Schweden sind groß, das Land ist 1.600 km lang!

Für den ersten Urlaub empfehlen wir daher, dass Ihr ein „Basislager“ aufschlagt und von dort die Gegend (im Umkreis von 100 km z. B.) erkundet.

Ein solches Basislager kann ein Ferienhaus oder eine Campinghütte auf einem Campingplatz sein, sofern es Euch nicht nach Stockholm oder Göteborg zieht.

Beliebte Gegenden

Bei Deutschen sind die Gegenden im Süden von Småland (Älhmult, Växjö, Bolmensee) und im Norden von Småland (Jönköping, Vimmerby) besonders beliebt. Hier kann man zwei oder drei Wochen Urlaub machen, ohne dass einem die Ideen ausgehen.

Wenn Ihr mit dem Land Schweden bei Eurem ersten Besuch „warm“ geworden seid, könnt Ihr ja beim nächsten Urlaub größere Kreise ziehen und z. B. eine Autotour nach Mittelschweden machen.

Verwandte Artikel

Zum Einstieg empfehlen wir Euch auch folgende Artikel:

Habt Ihr Fragen?

Wenn Ihr unsicher seid und Fragen habt, dann schreibt uns. Wir helfen Euch gern.

Buchtipp

Hier findet Ihr weitere Schweden-Reiseführer bei Amazon.