Schwedentipps.se

Suchen und Buchen

Schweden-Infos

Reiseziele

Schwedische Pfifferlinge
Pfifferlinge, eine Delikatesse, die die schwedische Natur gratis liefert

Die schwedische Küche

Hier kommen einige typisch schwedische Lebensmittel und Gerichte:

  • Smörgåsbord: das typisch schwedische Buffet, das es auch auf den großen Schweden-Fähren gibt — nicht nur im Sommer, sondern auch vor Weihnachten, dann als Julbord
  • Sill ist sauer eingelegter Hering in unzähligen Varianten, gehört zu jedem Smörgåsbord
  • Landgång: großes, längliches Butterbrot mit mehreren Sorten Aufschnitt
  • Smörgåstårta: sieht aus wie eine Torte, ist aber — ausnahmsweise — mal nicht süß, sondern kann Lachs-Paté, Krabben oder andere herzhafte Dinge enthalten
  • Köttbullar: kleine Fleischbällchen, oft in einer braunen Sahnesoße: Schwedische Köttbullar (Hackbällchen) 
  • Dill: ist das Nationalgewürz, z. B. in der "hovmästarsås", einer Soße, die es zum gegrabenen Lachs gibt
  • Filmjölk: Mischung aus Kefir und Buttermilch, isst man gern zu Corn Flakes, oft zusammen mit Apfelmus
  • Kantareller: Pfifferlinge, das "Gold des Waldes", das es manchmal schon Ende Juni in den Wäldern gibt — wenn man die ersten gefunden hat, kann man mit dem Sammeln einfach nicht aufhören  
  • Semlor: Gebäck mit Marzipan und Sahne, zur Karnevalszeit, wie so oft in Schweden sehr, sehr süß
  • Kanelbullar: Zimtschnecken, deren Duft einfach zum typischen Schweden-Gefühl gehört
  • Smultron: Walderdbeeren (daher "smultronställe" = ein Ort, an dem man sich richtig wohlfühlen kann)

Smultron, Walderdbeeren
Smultron, Walderdbeeren

 

Wein und Südfrüchte aus Schweden?

Seit einigen Jahren gibt es einige kommerziell betriebene Weingüter in Schweden. Ihr Problem: Sie haben bislang nur einen einzigen möglichen Abnehmer, das Monopolgeschäft Systembolaget. Die Weingüter dürfen nicht direkt an Privatpersonen verkaufen (siehe Bier, Wein und andere alkoholische Getränke in Schweden). Gesetzesänderungen mit Ausnahmen für diese Mini-Weingüter sind aber in Planung.

Schwedischer Wein
Wein gedeiht auch in Schweden.
Diese Trauben hier wachsen bei uns im Garten.

Auch immer mehr Hobby-Gärtner versuchen sich in diesen nördlichen Breitengraden an Wein und exotischen Früchten.

Hätten Sie zum Beispiel gedacht, dass es in Schweden Pfirsiche gibt?

Schwedische Pfirsiche
Süße und saftige Pfirsiche aus Schweden

Kalles Kaviar aus Schweden

Kalles Kaviar

"Kalles Kaviar" ist hier in Schweden ein sehr spezieller Brotaufstrich aus Dorschrogen. Viele Kinder lieben ihn, aber manche können sich überhaupt nicht dafür erwärmen. Kalles Kaviar gibt es seit 1954.

Mittlerweile gibt es neben dem Originalprodukt eine Vielzahl unterschiedlicher Geschmacksrichtungen.

Kalles Kaviar gibt es in Tubenform und steht im Kühlregal.

Tina Nordström 

Tina Nordström, Schwedens Fernsehköchin

Tina verzaubert mit ihrer frischen Art und ihren einfachen, aber leckeren Rezepten nicht nur die schwedischen Zuschauer. Auch im deutschen Fernsehen hat sie schon eine Kochsendung gehabt: „Schwedische Sommerküche“ (NDR).

Unter dem Titel „Hej, Tina!“ ist eines ihrer schwedischen Kochbücher auch auf deutsch erschienen. Im Original hieß es "Jättegott Tina".

In ihrem Buch tischt sie alles auf: von leichten Suppen und Vorspeisen über Fischgerichte und exotisch angehauchte Variationen der Köttbullar bis hin zu verführerischen Nachspeisen.

Tina hat schon als Achtjährige im Restaurant ihrer Eltern serviert. Sie wohnt mit ihrem Lebensgefährten und ihrem kleinen Sohn in Helsingborg und isst selber am liebsten Hausmannskost. Sie ist oft im schwedischen Fernsehen zu sehen. 2011 war sie für IKEAs Julbord verantwortlich.

 

  

Schwedische Rezepte

In Deutschland ist ein neues Buch mit schwedischen Rezepten erschienen. Es enthält mehr als 300 Rezepte auf 440 Seiten:  

 

 

Schwedischer Käse

Die Schweden sind Weltmeister im Verzehr von Hartkäse. Ganz besonders empfehlenswert finden wir den Västerbottensost. Mehr über schwedischen Käse ...

 

Schwedischer Dill
Dill ist das schwedische Nationalgewürz — vor allem zu Mittsommer werden Unmengen davon in den Läden verkauft (was von einer solchen Portion übrigbleibt, kann man prima einfrieren)