12 schöne Touristikstraßen in Schweden – Ferienstraßen und Erlebnisstraßen

Fjällvägen

Auch in Schweden gibt es Touristikstraßen. Sie heißen auf schwedisch turistvägar. Vielleicht sind es nicht so viele wie auf dem Kontinent, vor allem in Deutschland. Aber ihre Zahl wächst. Wir wollen Euch hier eine kleine Übersicht über die schönsten Tourisitikstraßen in Schweden geben. In Deutschland verwendet man meist den Begriff „Ferienstraßen“ für sie, während man in Österreich wohl von „Erlebnisstraßen“ spricht. Da gefällt uns der österreichische Begriff sogar besser.

Wir nehmen nur Touristikstraßen in unsere Übersicht auf, die kontinuierlich touristisch vermarktet werden. Das setzt z. B. voraus, dass es eine Website für diese Straße gibt. Meist stehen EU-Projekte hinter einer solchen vermarkteten Touristikstraße (Europäischer Regionaler Entwicklungsfond, Interreg).

Manchmal haben die Straßen ein gemeinsames Thema, aber nicht überall ist das so. Beim Utflyktsvägen südlich von Stockholm z. B. sind Anbieter aller Art dabei und vermarkten sich gemeinsam – ohne verbindendes Thema.

Die meisten Touristikstraßen sind mit einem braunen Straßenschild mit weißer Blume gekennzeichnet. Nicht jede so gekennzeichnete Straße ist aber eine Tourisitikstraße.

Unsere Auswahl ist wie immer von Süd nach Nord sortiert.

1. Kulturvägen Ökomuseum Västergötland

Gelegen im oberen Teil des Ätran-Tals, zwischen Tranemo und Falköping.

2. Retrovägen (Västergötland)

Das Zentrum dieser Straße ist Nossebro in der Gemeinde Essunga. Der Retrovägen erstreckt sich von Göteborg bis Nossebro, immer der Straße 190 folgend, und dann von Nossebro über Landstraßen weiter nach Nordosten bis über Mariestad hinaus.

3. Vallevägen (Västergötland)

Von Varnhem nach Böja (gelegen im Dreieck zwischen Skara, Skövde und Mariestad).

  • Länge: 30 km
  • Thematik: „Die schönste Straße der Welt“ an der Westseite des Bergs Billingen, eine seenreiche und sanft hügelige Kulturlandschaft
  • Highlights: 6 Naturreservate
  • Mehr Infos: www.vallevagen.se

4. Kulturväg Skaraborg (Västergötland)

Von Karleby nach Tidan (grob gesagt zwischen Falköping und Skövde).

5. Utflyktsvägen (Sörmland)

Von Norrköping bis Södertälje. Der Utflyktsvägen ist Teil einer Region, die sich Gröna Kusten nennt (die „Grüne Küste“).

6. Kopparvägen (Dalarna) – Unser Tipp für Motorradfahrer

Verbindet die Kupfergrube in Falun mit einem gleichartigen Bergbauort in Norwegen, der Røros heißt. Beide gehören zum Welterbe.

7. Kustvägen (Hälsingland/Medelpad)

Gelegen zwischen Hudiksvall und Sundsvall.

  • Länge: 70 km
  • Thematik: Fischerdörfer, Küste
  • Highlights: Baden, Golfen, gutes Essen
  • Mehr Infos: www.kustvägen.se

8. Fjällvägen (Hälsingland/Härjedalen)

Von der Küste in die Berge – verbindet Schwedens Ostküste mit der Grenze zu Norwegen. Verläuft auf den Straßen 83 und 84 von Tönnebro bis Funäsdalen.

  • Länge: 400 km
  • Thematik: Natur- und Kulturlandschaften, Welterbe (Hälsinglands Bauernhöfe)
  • Highlights: Zoo und Mountainbike Park in Järvsö, Skigebiete Vemdalen und Funäsfjällen
  • Mehr Infos: www.fjellvagen.se

9. Ljungandalsvägen (Medelpad)

Die Straße befindet sich westlich von Sundsvall und verläuft parallel zur E14. Von Stöde nach Borgsjö.

  • Länge: 47 km (sollen auf 269 km verlängert werden)
  • Thematik: Landwirtschaft, alte Holzhäuser, Flohmärkte
  • Highlights: Der Fluss Ljungan und das schöne Ljungan-Tal; Schwedens längste Holzbrücke (Vikbron); Aussicht vom Getberget (352 m hoch, Sommercafé); Schwedens geografischer Mittelpunkt (Flataklocken)
  • Mehr Infos: www.ljungandalsvägen.se
  • Lest dazu bei uns auch:

10. Vildmarksvägen (Jämtland/Lappland)

Von Strömsund über Stekenjokk und Klimpfjäll nach Vilhelmina. Rückfahrt auf der E45 über Dorotea nach Strömsund. – Der Vildmarksvägen ist im Winter geschlossen. Die ersten Fahrten nach der Öffnung Anfang Juni müssen grandios sein – man fährt teilweise noch durch Schneisen mit meterhohem Schnee links und rechts der Straße.

  • Länge: ca. 500 km (Rundfahrt)
  • Thematik: Natur, Fjäll, Wasserfälle, Panoramaaussichten, Abenteuer
  • Highlights: Stekenjokk; Hällingsåfallet, Schwedens längster Canyon; eine Website mit „Wow!-Faktor“
  • Mehr Infos: www.wildernessroad.eu

11. Konstvägen Sju Älvar (Lappland)

Von der Küste in Holmsund bis nach Borgafjäll in den südlichen Bergen von Lappland. Auf den Straßen E12, 92 und 1052 – läuft damit parallel zum Blå Vägen, siehe unten.

  • Länge: 350 km
  • Thematik: 13 verschiedene Kunstwerke, dazu Naturerlebnisse und kulturelle Sehenswürdigkeiten
  • Highlights: Eine 350 km lange Kunstausstellung
  • Mehr Infos: www.konstvagen.se

12. Blå Vägen (Lappland)

Von Umeå bis zur norwegischen Grenze und dort weiter bis Mo i Rana. Verbindet die E4 in Schweden mit der E6 in Norwegen. Auf dieser Strecke verkehrt auch täglich ein Bus.

Verwandter Artikel

Zehn Wohnmobil-Routen für Schweden

Bild ganz oben auf der Seite: Fjällvägen Projekt