Skaraborg, die Region zwischen Vättern und Vänern – 21 Highlights, mit Karte

Ich hatte die Region schon mehrmals besucht, ohne zu wissen, dass sie Skaraborg hieß. Dann nahm ich eines Tages an einer kulinarischen Pressereise teil. Sie führte uns zum Schloss Läckö am Vänern. Dort wurde ich mit dem Begriff „Skaraborg“ bekannt gemacht. Ganz einfach gesagt, ist Skaraborg die Region um die Stadt Skara. Skaraborg ist jedoch viel größer und erstreckt sich von Falköping im Süden bis Mariestad im Norden, von Grästorp im Westen bis Hjo und Karlsborg im Osten (siehe Karte unten). Bis Ende 1997 gab es auch eine Provinz namens Skaraborg (Skaraborgs län).

Skaraborg ist eine der wichtigsten Regionen von Västergötland (Westschweden). Im Mittelalter war Skaraborg sogar das Zentrum von Västergötland.

Essen und Trinken

Auf der kulinarischen Pressereise erfuhr ich, dass Skaraborg für sein leckeres Essen bekannt ist. Wir genossen alle Arten von Salaten aus den Gärten vom Schloss Läckö, Räucherlachs aus dem Vänern und ausgezeichneten grünen Spargel von den riesigen Feldern der fruchtbaren Västgöta-Ebene („Västgötaslätten“ nennt man sie auf schwedisch).

In Skaraborg gibt es viele kleine Lebensmittelproduzenten und Hofläden. Außerdem findet Ihr dort einen der besten Käseläden Schwedens. Er befindet sich in Falköping. Dieses „Käseparadies“ (Falbygdens Osteria) hat 150 Käsesorten im Programm und viele andere Köstlichkeiten aus der Region. Die Käsetheke ist 25 m lang! Es gibt auch ein Restaurant und einen Souvenirladen. Der Souvenirshop ist ideal, wenn Ihr typisch schwedische Weihnachtsdekoration kaufen wollt – sie ist dort auch im Sommer erhältlich.

Größte Attraktionen

Der Göta Kanal fließt von Karlsborg am Vättern nach Sjötorp am Vänern und damit quer durch Skaraborg. Der Kanal ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Region. Mittlerweile kann man sogar Fahrräder in Karlsborg mieten und in Sjötorp zurückgeben (oder umgekehrt). Die Radwege entlang dem Kanal sind flach und einfach. Wenn Ihr nur Boote beobachten und die idyllische Atmosphäre genießen wollt, empfehlen wir die Schleusen von Tåtorp am Vikensee und von Hajstorp. Beide Orte haben wunderschöne Sommercafés. In Forsvik befindet sich die älteste und höchste Schleuse des Kanals. Forsvik ist auch ein einzigartiges Industriegebiet mit Wurzeln im Mittelalter.

Karlsborg ist bekannt für seine riesige Festung. Sie wurde 1819 – 1909 erbaut und sollte als Ersatz für die schwedische Hauptstadt dienen, falls Stockholm erobert werden sollte.

Noch mehr Geschichte könnt Ihr hier erleben: auf Schloss Läckö bei Lidköping, im Kloster Varnhem (einst Schwedens größtes Kloster) und im Dom zu Skara (ursprünglich aus dem Jahr 1150 und die älteste Diözese in der Schwedischen Kirche).

In Schweden spricht man gern von drei Holzstädten. Hjo am Vättern, 600 Jahre alt, ist eine davon. Wir empfehlen das Hafengebiet und den Eis-Kiosk von Moster Elin mit Blick auf den See. Mariestad hat eine Altstadt mit einer ähnlichen Atmosphäre.

Empfehlenswert ist auch der Fischereihafen Spiken am Vänern. Er ist einer der größten Süßwasserhäfen Europas. Das Dorf verfügt über Restaurants, Cafés und Fischgeschäfte, die im Sommer sehr beliebt sind.

Wenn Ihr die fünfziger, sechziger und siebziger Jahre liebt, dann fahrt auf der Retro-Route („Retrovägen“). Hier findet Ihr Tankstellen, Cafés, Motels, Lebensmittelgeschäfte, Flohmärkte und Museen – allesamt dem Thema „Retro“ gewidmet. Es gibt zwei verschiedene Routen, die beide Nossebro als Ausgangspunkt haben.

Outdoor und Wandern

Billingen ist ein markanter Bergrücken. In der Region kann man radfahren, wandern und laufen. Im Winter werden hier 60 km Langlaufloipen gespurt.

Kinnekulle ist ebenfalls eine Bergregion. Das Gebiet hat einen 45 km langen Wanderweg mit vielen alternativen Strecken. Auf dem Gipfel des Kinnekulle befindet sich ein Turm mit einer herrlichen Aussicht von bis zu 50 km an klaren Tagen. Die Insel Kållandsö, auf der sich Schloss Läckö befindet, gehört ebenfalls zum Kinnekulle-Gebiet. Kållandsö ist auch ideal zum Kanufahren und Kajakfahren.

Vallebygden ist ein Gebiet zwischen Skara und Skövde. Es gibt hier 365 (!) Seen und sechs Naturschutzgebiete. Besonders schön ist die Gegend Mitte Mai, wenn die Kirschbäume blühen. Vallebygden ist ideal für entspanntes Radfahren.

Der Frühling ist eine schöne Zeit am Hornborgasjön. Im März und April versammeln sich hier bis zu 25.000 Kraniche auf ihrem Weg in den Norden Schwedens. Der Kranichtanz wird jedes Jahr von bis zu 150.000 Besuchern verfolgt. Sogar Adler sind das ganze Jahr über am See zu sehen.

Spaß für Kinder

Wenn Ihr mit Kindern reist, solltet Ihr unbedingt Skara Sommarland besuchen. Das ist einer der größten Abenteuerparks Schwedens und Skandinaviens größter Wasserpark. Ältere Kinder werden wahrscheinlich den Beton vom Action Park in Tibro bevorzugen. Hier kann man sein Skateboard, BMX, Roller oder seine Inliner mitbringen.

Baden und schwimmen könnt Ihr an den langen Küsten vom Vänern und Vättern. Außerdem gibt es viele kleinere Seen zwischen den beiden größten Seen Schwedens.

Unseren Kindern gefällt auch das informative Ekehagen Forntidsby. Das ist ein lebendiges Freilichtmuseum mit Gebäuden aus der Stein-, Bronze- und Eisenzeit. Es liegt südlich von Falköping.

Unsere Seiten über Skaraborg

Mehr Infos

www.vastsverige.com/skara/


  Hotels in Skaraborg

Jetzt buchen:


  Ferienhäuser in Västergötland

Großes Angebot an Ferienhäusern, Villen, Hütten und Ferienwohnungen.

Jetzt buchen: Ferienhäuser in Västergötland


  Bequem nach Skaraborg: Fähre Kiel – Göteborg

Jetzt buchen: Mit der Fähre nach Schweden: Kiel – Göteborg


 

Der Göta Kanal in Karlsborg

Hjo

Mariestad am Vänern

Mariestad

Bild ganz oben auf der Seite: Forsvik