Trollhättan

Trollhättan

Trollhättan liegt eine knappe Stunde Autofahrt nordöstlich von Göteborg. In der 57.000- Einwohner-Stadt kann man Industriegeschichte bestaunen und beeindruckende Natur erleben. Die Stadt ist nämlich am Fluss Göta älv und an einem wichtigen Schifffahrtskanal gelegen, dem Trollhätte Kanal. Hier gibt es Wasserfälle und Schleusen, Hängebrücken und Aussichtsplattformen, Wanderpfade und Naturreservate. Alles ist so weitläufig in Trollhättan, dass man sich die Füße schnell müde laufen kann.

Allein im Schleusengebiet (am Åkersberbgsvägen) war ich drei Stunden kreuz und quer unterwegs – und ich hätte mir noch so viel mehr ansehen können. Ich glaube, dasss man in Trollhättan mehrere Tage laufen und wandern kann, wenn man die ganze Stadt samt Göta älv und Kanal erkunden will.

Wasserfall: Trollhättefallen

Wenn die Dammtore im Fluss Göta älv geöffnet werden, schießen bis zu 300.000 Liter Wasser in der Sekunde die 30 Meter hohen Felsen hinunter. Das geschieht zu bestimmten Zeiten während der Sommermonate und mehrmals am Tag während dem großen Stadtfest Mitte Juli. Das Fest heißt Fallens Dagar („die Tage des Wasserfalls“) und ist Schwedens ältestes Stadtfest. Zu allen anderen Zeiten schickt man das kostbare Wasser lieber durch die Turbinen und produziert damit Strom.

Der Kraft des Wassers hat Trollhättan viel zu verdanken, nicht zuletzt Arbeitsplätze in der Energieproduktion (Vattenfall) und der Industrie (Nydqvist & Holm AB/“Nohab“-Lokomotiven, Saab Automobile AB, Volvo). Das mächtige Kraftwerk Olidan zeugt davon. Es ist eines der ersten großen Kraftwerke in Schweden, gebaut 1907 bis 1914. Im Sommer werden Führungen durch das Kraftwerk angeboten.

Trollhätte Kanal und Schleusen

An den Wasserfällen vorbei konnte man mit dem Boot schon im Jahr 1800 über acht Schleusen fahren (gebaut von Baltzar von Platen). Diese Schleusen und weitere aus dem Jahr 1844 (gebaut von Nils Ericson) sieht man noch heute in einem parkähnlichen Areal (Gamla Dal’n). Diese beiden Schleusensysteme sind aber außer Betrieb.

Die heute genutzte Schleusentreppe ist von 1916. Sie wird jedes Jahr von Tausenden von Freizeitbooten und Frachtschiffen durchfahren.

An der obersten Schleuse liegt ein Kanalmuseum. Überdies befindet sich hier ein Sommercafé mit bester Aussicht und großen Krabbenbroten (Slusscaféet).

Zwischen der obersten Schleuse und dem Stadtzentrum (Stadskajen) verkehren im Sommer Ausflugsboote, z. B. M/S Elfkungen.

Liebespfad durch das Naturreservat Älvrummet

Ich bin den Kärlekens stig („Liebespfad“) von den oberen Schleusen über Gamla Dal’n bis zur Olidan Kraftstation gelaufen. Der Pfad führt immer am Göta älv entlang durch ein schönes Waldgebiet. Unterwegs gibt es sogar eine Hängebrücke zum anderen Ufer. Blickt man von der Brücke hinunter auf den Fluss, sieht man, mit welch großer Geschwindigkeit das Wasser hier fließt.

Von der Hängebrücke kann man auf der anderen Seite auch einen Pfad steil nach oben nehmen. Man gelangt zu einem atemberaubenden Aussichtspunkt, genannt Kopparklinten. Das ist eine Plattform in den Felsen hoch über Trollhättan.

Der Pfad hoch zu Kopparklinten ist Teil des Wanderwegs Edsvidsleden. Der Edsvidsleden ist ein Rundwanderweg von 15 km Länge (Laufzeit ca. 5 Stunden, es geht ziemlich rauf und runter).

Innovatum Science Center, Saab Automuseum, Touristeninformation

Familien, die Trollhättan mit älteren Kindern besuchen, gehen gern in das Innovatum. Das ist ein 4.400 m² großes Erlebnismuseum für Naturwissenschaft und Film. Hier können Kinder experimentieren, entdecken und spielen.

Direkt nebenan befindet sich das Saab Automuseum und schräg gegenüber die Touristeninformation von Trollhättan – sie liegt also nicht im Stadtzentrum. Alten Industriegebäuden hat man in diesem Teil von Trollhättan eine neue Funktion gegeben. Teilweise sind die alten Gebäude auch durch moderne Gebäude ergänzt worden. Dieser Stadtteil zwischen Zentrum und Schleusengebiet hat sogar eine eigene Abfahrt auf der E45 bekommen, etwas südlich von der Zentrumsabfahrt.

Doppelklappbrücke statt Seilbahn

Trollhättan

Vor der Touristeninformation gibt es seit Herbst 2016 eine neue Brücke für Fußgänger über den Trollhätte Kanal. Sie ist als Doppelklappbrücke gebaut und heißt Olidebron.

Nähern sich Boote, klappt die Brücke nach oben, und man muss 10 bis 15 Minuten warten, bis die Brücke wieder nach unten gelassen wird.

Die Brücke ersetzt die Seilbahn, die hier früher verkehrte – bei unserem Besuch stand die Seilbahn noch, aber sie wird demnächst abgebaut.

Filmindustrie

Heute ist Trollhättan auch bekannt für seine hervorragende Hochschule (Högskolan Väst) und für seine blühende Filmindustrie (Film i Väst). Scherzhaft nennt man Trollhättan auch Trollywood. Im Zentrum gibt es sogar einen eigenen Walk of Fame mit den Namen von großen Schauspielern, die Trollhättan besucht haben – darunter auch Nicole Kidman.

Für kleine Kinder

Für kleine Kinder gibt es in Trollhättan mehrere sehr schön gestaltete Kinderspielplätze. U. a. Macken im Maria Alberts Park mitten im Zentrum sowie Skrotnisse auf dem Inselchen Spikön (gut vom Strandvägen aus zu sehen).

Vänersborg

Trollhättan vermarktet sich touristisch zusammen mit Vänersborg, das einige Kilometer flussaufwärts am großen Vänern liegt. Lustig: Ein kleiner Teil der Stadt Trollhättan gehört tatsächlich zur Gemeinde Vänersborg.

Mehr Infos

  Hotels in Trollhättan

Hier buchen: Hotels, Hostels, B&B in Trollhättan

  Ferienhäuser in Västergötland

Euer Ferienhaus könnt Ihr hier buchen: Ferienhäuser in Västergötland

Trollhättan

Die Doppelklappbrücke Olidebron

Trollhättan

Bei den oberen Schleusen

Trollhättan

Unterhalb der oberen Schleusen

Trollhättan

Gamla Dal’n

Trollhättan

Der Göta älv, gesehen von der Hängebrücke am Kärlekens stig

Trollhättan

Die Hängebrücke von oben

Trollhättan

Kopparklinten

Trollhättan

Kraftwerk Olidan

Trollhättan

Karte vom Schleusengebiet – zum Vergrößern anklicken

Trollhättan

Hier liegen Innovatum, Saab Museum und Touristeninformation

Trollhättan

Im Innovatum

Trollhättan

Am Strandvägen im Zentrum gibt es dieses nette Sommercafé

Trollhättan

Strandvägen