Västmanland

Arboga in Västmanland

Die Provinz Västmanland liegt nordwestlich vom großen Mälaren (Mälarsee). Im Süden der Provinz überwiegen Tiefebenen, Küstenstrecken und Inseln. Man nennt diese Region Mälardalen, das Mälartal. Mit Västerås liegt dort auch eine Großstadt. Urtümliche Natur und Wildmark sind aber nicht weit entfernt. Nur eine Stunde nördlich von Västerås findet man überwältigende Landschaften und tiefe, weitgehend unberührte Wälder. Hier fühlen sich Wanderer und aktive Familien wohl. Diese Region nennt man Bergslagen.

Zur Provinz Västmanland zählen insgesamt 14 Gemeinden. Im Mälartal liegen Arboga (siehe Foto oben auf dieser Seite), Kungsör, Köping, Hallstahammar und Västerås.

In der ehemaligen Bergbauregion Bergslagen sind es Surahammar, Skinnskatteberg, Sala, Norberg und Fagersta.

Grenzwirrwarr

Vier weitere Gemeinden im Westen der Provinz gehören verwaltungstechnisch zum Bezirk Örebro (Örebro län). Diese vier arbeiten deshalb touristisch nicht mit Västerås, sondern mit Örebro zusammen. Es sind Hällefors, Lindesberg, Ljusnarsberg (Kopparberg) und Nora. Diese vier Gemeinden zählen ebenfalls zu Bergslagen.

Auch sonst scheinen sich die beiden Regionen Örebro und Västmanland touristisch ins Gehege zu kommen: Während die eine sich als „The Heart of Sweden“ vermarktet (Örebro), tut es die andere als „The Essence of Sweden“ (Västmanland). Wer von wem abgekupfert hat, ist uns nicht bekannt.

Västerås

Västerås ist das Zentrum Västmanlands und eine tausend Jahre alte Stadt. Heute hat sie über 147.000 Einwohner.

Västerås ist ein beliebtes Reiseziel mit lebendiger Innenstadt, viel alter Bebauung, einem Schloss und einem großen Gästehafen am Mälaren. Durch ein spektakuläres neues Hotel, das Steam Hotel, ist die touristische Bedeutung der Stadt seit dem Sommer 2017 sogar noch weiter gewachsen.

Sehenswürdigkeiten

Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Provinz zählt der Strömsholms Kanal. Er reicht vom See Södra Barken im Norden bis nach Borgåsund am Mälaren. Links und rechts des 110 km langen Kanals ist das Angebot in den Sommermonaten groß. Man kann radfahren, angeln, paddeln, mit dem Dampfboot fahren, das Schloss Strömsholm besichtigen (eines der zehn Königlichen Schlösser) oder das große Freibad von Skantzö Bad & Camping besuchen.

Eine neue Sehenswürdigkeit ist die große Modelleisenbahnanlage Miniature Kingdom in Kungsör. Hier soll Schweden in Miniatur nachgebaut werden. Mit Schwedens Norden hat man angefangen – es gibt schon Pite Havsbad, den Berg Åreskutan, Dalhalla, den Gävlebocken und andere bekannte Besuchsziele zu sehen. Für die Freilichtbühne Dalhalla wurden 200 Figuren handbemalt. Mittlerweile hat man sich auf die Höhe von Stockholm vorgearbeitet. Es wird wohl noch einige Jahre dauern, bis die Anlage auch den äußersten Süden Schwedens widerspiegelt.

Aktivitäten

In Västmanland gibt es einen 250 km langen Wanderweg. Er heißt Bruksleden und ist in 27 Etappen eingeteilt. Der Weg beginnt im Mälartal und führt bis nach Norden in die tiefen Wälder Bergslagens.

Kanu oder Kajak paddeln kann man auf dem 13 km langen Verbindungsstück zwischen den beiden Seen Mälaren und Hjälmaren. Der Kanal heißt Hjälmare Kanal. Neun Schleusen sind auf dem Weg zu bewältigen.

Für Golfer ist Västmanland ebenfalls ein Paradies. Neun Golfplätze hat die kleine Provinz zu bieten. Der Frösåker Golf & Country Club liegt 20 km südöstlich von Västerås und wunderschön direkt am Mälaren.

Unsere Seiten über Västmanland

Mehr Infos


  Hotels in Västmanland

Jetzt buchen:  Hotels, Hostels, B&Bs in Västmanland


  Ferienhäuser in Västmanland

Großes Angebot an Ferienhäusern, Villen, Hütten und Ferienwohnungen.

Jetzt buchen: Ferienhäuser in Västmanland


Arboga in Västmanland

Arboga

Köping in Västmanland

Köping

Västerås in Västmanland

Västerås