Infos zu den Waldbränden in Schweden


Update Mittwoch, 22. August

Bei uns in der Stadt Mölndal südlich von Göteborg wurde das Feuerverbot gestern aufgehoben. Wir dürfen wieder grillen. In vielen anderen Gemeinden ist es ähnlich, aber nicht allen. In Sotenäs, Bohuslän z. B. gilt das Feuerverbot auch heute noch. Informiert Euch also vor Ort, was aktuell in Eurer Urlaubsgemeinde gilt.

Es hat geregnet, und die Temperaturen sind gesunken. Dennoch raten viele Feuerwehren nach wie vor zu Vorsicht.


Update Dienstag, 14. August

Langsam werden die Grillverbote aufgehoben. Noch aber gibt es Unterschiede von Region zu Region. Informiert Euch deshalb an Eurem Urlaubsort, was dort aktuell gilt. Nutzt auch die Links am Ende dieses Artikels.

Bei uns südlich von Göteborg hat es die Nacht über geregnet. Von einigen Gewitterschauern abgesehen war das wohl der erste richtige Regen seit dem 1. Mai.


Update Donnerstag 26. Juli

Gestern Nachmittag wurde nahezu landesweit ein absolutes Feuer- und Grillverbot verhängt. Keine Form von Feuer ist mehr erlaubt und auch keine Form von Grillen mit offener Flamme. Das Verbot gilt überall, auch im eigenen Garten und auf Campingplätzen. Grillkohle und Grillanzünder haben viele Coop und ICA aus dem Sortiment genommen.

Falls Ihr in Schweden unter freiem Himmel campen wollt, müsst Ihr fürs Kaffee- und Essenkochen auf Campingplätze umziehen. Die haben in der Regel ein Servicegebäude mit Küche. Alternativ weicht Ihr auf B&Bs oder Jugendherbergen aus.

Manche Züge, vor allem ganz im Norden, fahren wegen der Waldbrände nicht mehr.

Für die nächste Woche sind im ganzen Land vereinzelte Regenfälle vorhergesagt. Es soll aber nach wie vor warm bleiben.


Wir werden gefragt, wo man sich über die Waldbrände in Schweden informieren kann, entweder auf deutsch oder auf englisch. In der Tat gibt es eine offizielle Website, auf der schwedische Behörden aktuell und auf englisch über die Lage berichten. Den Link findet Ihr am Ende dieses Artikels. Auch eine aktuelle Karte mit den Waldbränden haben wir dort verlinkt; diese Karte wird derzeit viermal täglich aktualisiert.

Die Waldbrände sind vor allem in Jämtland, Härjedalen, Hälsingland und den Bergregionen von Dalarna ausgebrochen. Ich schätze, dass mehr als 95% von Euch ganz andere Ziele in Schweden ansteuern werden. Der Großteil von Euch ist also nicht direkt von den Waldbränden betroffen.

Allerdings gilt in ganz Schweden ein Feuerverbot. Was das konkret bedeutet, ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Manche Feuerwehren erlauben Einweggrille (nicht direkt auf dem Boden) und Gasolkocher, andere nicht. Eventuell kann in einigen Regionen sogar offenes Feuer zugelassen sein, wenn es an einem festen Lagerplatz gemacht wird – z. B. an einem Kanu-Lagerplatz mit Betonring fürs Grillen. Grillen auf dem eigenen Grundstück ist vielerorts nicht verboten, aber auch das ist von der Art und Lage des Grundstücks und von den Vorgaben der Gemeinde abhängig. Ihr müsst Euch in jedem Fall vor Ort informieren, was aktuell gilt.

Das Land ist 1.600 km lang. Deshalb gibt es keine Regelungen, die von Südschweden bis Nordschweden einheitlich sind.

Im Moment ist die Lage aber überall so extrem, dass ich Euch dringend rate: Verzichtet auf jede Form von Feuer in der Natur.

Was auf Campingplätzen gilt, entscheiden die Betreiber je nach Lage ihres Platzes und den Vorgaben der lokalen Feuerwehr.

Die Wetteraussichten sagen weiterhin heiß und trocken. Im Südosten von Schweden sollen es in den nächsten Tagen bis zu 36 Grad werden. Auch in Nordschweden wird wohl die 30-Grad-Marke geknackt. (Schwedens Wärmerekord liegt bei 38,0 Grad, gemessen 1933 und 1947.)

Jahrhundertsommer

Die ungewöhnliche Wetterlage hat auch positive Seiten: Selten haben wir solch angenehme Badetemperaturen in Schweden erlebt! Hier findet Ihr Tipps, wo Ihr Euch abkühlen könnt: Badestellenliste mit Wasserqualität und Wassertemperatur

Überdies behagt die Trockenheit den Mücken nicht. Ich habe in diesem Jahr noch nicht einen Mückenstich gehabt.

Mehr Infos

Bild: Lina Ahlbäck/Skogforsk