Premiere: Wasalauf nachts – mit Stirnlampe, Proviant und Partner

Die umtriebigen Organisatoren vom Wasalauf lassen sich immer wieder Neues einfallen. Am Freitag Abend um 20 Uhr startet die erste Auflage eines Nacht-Wasalaufs. Man läuft aus Sicherheitsgründen in Zweier-Teams. Der Wettbewerb geht über die volle Distanz und auf der Original-Strecke. 90 Kilometer bei Mondschein!

Die Startplätze waren innerhalb von anderthalb Minuten weg. 800 Teams gehen an den Start, also 1.600 Teilnehmer. Im Gegensatz zum klassischen Wasalauf ist Skaten erlaubt. Die maximale Laufzeit beträgt 12 Stunden. Morgens um 8 Uhr wird das Ziel in Mora geschlossen.

Kein Sieger

Die beiden Läufer eines Teams sollen immer zusammen bleiben. Es ist auch erlaubt, einander zu helfen. Mehr als 20 Sekunden darf der Abstand zwischen beiden beim Zieleinlauf nicht betragen. Es wird aber kein Sieger gekürt. Das Abenteur steht im Mittelpunkt.

Ausrüstung wichtig

Die Ausrüstung wird wichtig sein: Stirnlampen, kräftige Batterien oder Akkus, Rucksack, extra Kleidung, Nahrung, Getränke, erste Hilfe. Auch für unerwartete Ereignisse sollte man vorbereitet sein. Es wird nämlich nur eine einzige bemannte Kontrolle entlang der Strecke geben, an der Getränke und Snacks gereicht werden. Für alles andere muss man selbst sorgen.

Survival Training

Ein wenig klingt das auch nach Survival Training, finden wird. Bei minus 10 Grad dazu.

Verwandte Artikel

Update 2017-03-04

Ein beeindruckendes Bild vom Start gestern Abend – nächstes Jahr sollen übrigens 1.500 Teams an den Start gehen dürfen:

Nattvasan Wasalauf

Quelle und Bild/Screenshot: Vasaloppet; Startbild: Vasaloppet/Nisse Schmidt