Nach vier Jahren Umbauzeit: Das Stockholmer Stadtmuseum hat wieder geöffnet

Auch: "Stadsmuseet" oder "Stockholm City Museum"

Nach vier Jahren Umbauzeit: Das Stockholmer Stadtmuseum hat wieder geöffnet

Am 27. April wird das Stockholmer Stadtmuseum wiedereröffnet. Das Museum war vier Jahre lang wegen Renovierung geschlossen. In einer völlig neuen Ausstellung werden Besucher die Geschichte Stockholms von 1527 bis heute erleben können. Damit schließt das Stadtmuseum dort an, wo das Mittelaltermuseum aufhört: in einer entscheidenden Umbruchzeit, eingeleitet von König Gustav Vasa und der Reformation.

Insgesamt geht es aber weniger um Könige, Schlachten und Politik als um den Alltag von ganz normalen Städtern:

  • Wie haben die Stockholmer in den verschiedenen Epochen gelebt und gearbeitet?
  • Wo sind sie am Abend tanzen gegangen?
  • Was haben sie dabei getragen?
  • Und vor allem: Wie sieht es bei ihnen zu Hause aus?

Die Antworten auf diese Fragen gestalten sich vielseitig und anschaulich. Dank Szenen mit lebensgroßen Figuren, nachgebauten Wohnungen, Musik, Lichteffekten und Kleidern zum Anprobieren wird hier Stadtgeschichte greifbar.

Die zahllosen ausgestellten Artefakte reichen von Stadtmodellen über historische Funde bis hin zu banalen Dingen wie Geschirr, Zigarettenpackungen und Spielzeug.

Drei Etagen, 20 Themenbereiche

Auf drei Etagen mit rund 20 Themenbereichen können Besucher im Stockholmer Stadtmuseum eine informative Stunde verbringen und die Stadt mitsamt seiner Bewohner besser kennenlernen.

Das Museum liegt am Verkehrsknotenpunkt Slussen, und zwar auf der Seite von Södermalm. Ryssgården heißt der Platz dort. Er liegt direkt neben dem Södermalmstorg.

Der Eintritt ist frei.

Mehr Infos und Öffnungszeiten

https://stadsmuseet.stockholm.se/besok/


  Hotels in Stockholm

Jetzt buchen: Hotels, Hostels, B&Bs in Stockholm


Quelle: VisitSweden DE und Stadsmuseet i Stockholm; Bild: Mattias Ek