Camping in Schweden: Kosten und Preisniveau in der Hochsaison

Wenn man in Schweden mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen unterwegs ist, muss man auf Campingplätzen mit 200 bis 450 SEK pro Nacht rechnen (Stand 2017). Diese Preisspanne gilt für die Sommer-Hochsaison, also von Mitte Juni bis Mitte August. 

Meeresnähe kostet mehr

Campingpreise Schweden

Es gibt aber auch populäre Campingplätze in Meeresnähe, die mehr nehmen – vor allem in Bohuslän, das wegen der norwegischen Touristen teurer ist.

Diese Campingplätze verlangen in der Hochsaison bis zu 550 SEK pro Nacht für einen Stellplatz mit ca. 100 m², inkl. Strom, Wasser, Abwasser, TV, warmer Dusche, Zugang zu Pool und Aktivitäten.

Unsere Göteborger Zeitung GP hat für eine Woche Womo/Wohnwagen inkl. Strom an der Westküste während der Hochsaison Preise von 1.358 SEK (Trellebystrands familjecamping, Lysekil) bis 4.440 SEK (Apelviken, Varberg) ermittelt (Stand 2017).

Je nördlicher, desto billiger

Für die Sommersaison gilt in der Regel: Je weiter weg man vom Meer kommt und je weiter man nach Norden fährt, desto billiger wird es.

Ein sehr populärer Campingplatz in Värmland z. B. kostet in der Hochsaison ca. 245 bis 275 SEK/Nacht inkl. Strom (Ingestrands Camping in Arvika), Spilhammars Camping in Mariannelund (Småland) SEK 285 inkl. Strom und Breviks Camping am Vättern 210 bis 250 SEK inkl. Strom. Das ist deutlich weniger als auf den beliebten Plätzen in Bohuslän oder auf Öland.

Unabhängige Campingplätze sind oft billiger als solche, die dem Verband SCR angeschlossen sind (letztere haben meist einen insgesamt höheren Standard).

Zelten kostet weniger

Ist man zu zweit mit dem Zelt unterwegs, zahlt man in der Regel deutlich weniger für einen Platz. Meist liegen die Preise zwischen 150 und 220 SEK für eine Nacht in der Hochsaison.

Campingkarte ist Pflicht

Auf den Campingplätzen, die dem schwedischen Camping-Verband SCR angeschlossen sind, wird überdies die Campingkarte Camping Key Europe verlangt. Daneben gibt es auch “freie” Campingplätze, bei denen die Campingkarte Camping Key Europe nicht benötigt wird.

Eine ADAC-Erhebung: Schwedische Campingplätze unter den preisgünstigsten in Europa

Eine Erhebung des ADAC Camping-Caravaning-Führers vor einigen Jahren belegte, dass die schwedischen Campingplätze damals zu den preisgünstigsten in Europa zählten – daran hat sich bis heute nicht grundlegend etwas geändert.

Wohnmobil Schweden

Im Mittel lagen die schwedischen Campingplätze mit einem Preis von 26,19 Euro sogar unter dem europäischen Durchschnittspreis von 29,50 Euro. Günstiger waren im europäischen Ausland lediglich die Campingplätze in Polen und Ungarn.

Die untersuchten Preise bezogen sich auf eine Übernachtung auf einem Campingplatz der mittleren Kategorie für zwei Erwachsene mit einem Kind einschließlich des Auto- und Caravanplatzes, Strom- und Duschkosten sowie den Nebengebühren und Kurtaxen pro Land.

Die Preisspanne zwischen dem günstigsten und teuersten Campingplatz innerhalb Schwedens reichte dabei von etwa 16 bis 46 Euro.

Bilder: Anna Hult, SCR; Quelle für ADAC-Erhebung: VisitSweden.com, ADAC Camping-Caravaning-Führer 2007