Brief an die Gemeindeverwaltung landet bei der Zeitung

Wie geht denn das?

Neulich haben wir einen Brief an unsere Gemeindeverwaltung von Mölndal geschickt. Es ging um eine Frage, die mit der Schule unseres Sohnes zu tun hatte.

Einige Tage später erhielt ich einen Anruf von einem Journalisten unserer lokalen Tageszeitung. Er erzählte mir von unserem Brief und wollte weitere Details wissen. Offenbar recherchierte er für einen Artikel.

Im ersten Moment war ich erschrocken: Wie kann ein privater Brief von uns an die Gemeindeverwaltung auf dem Tisch eines Journalisten landen?

Das schwedische Öffentlichkeitsprinzip

Dann aber fiel es mir ein: In Schweden gibt es das Öffentlichkeitsprinzip (“offentlighetsprincip”): Jedes Schriftstück, das an eine Behörde geschickt wird, ist eine öffentliche Angelegenheit (“en allmän handling”). Der Journalist hatte also nicht irgendwelche dunklen Kanäle angezapft, sondern ganz legal Einsicht in die Korrespondenz unserer Gemeindeverwaltung genommen.

Auch nach über 15 Jahren in Schweden kommt uns solche Transparenz noch merkwürdig vor.

Verwandter Artikel

Auswandern nach Schweden – Unsere Erfahrungen aus 20 Jahren in Schweden