Gibt es noch Motels in Schweden?

Motels in Schweden

Auf unseren Seiten wird gelegentlich nach Motels in Schweden gesucht. Gibt es sie aber noch? Motels waren ja in den sechziger und siebziger Jahren in Mode. Ursprünglich kam der Begriff aus den USA, wo schon Ende der fünfziger Jahre Übernachtungsmöglichkeiten an Durchgangsstraßen entstanden. Oft konnte man mit seinem Auto direkt vors Schlafzimmer fahren. Anfang der achtziger Jahre gerieten Motels aus der Mode, zumindest hier in Schweden.

Unabhängige Häuser

Grundsätzlich gibt es Motels auch heute noch in Schweden. Allerdings verwenden sie oft nicht mehr den Begriff “Motel”.

Bei uns in der Gemeinde – in Mölndal südlich von Göteborg – wurde kürzlich ein Hotell Eken eröffnet. Es liegt direkt an der E6 und einer Tankstelle, hat Parkplätze und einen Imbiss (Sibylla). Ein McDonald’s befindet sich gegenüber, und Lebensmittelgeschäfte gibt es in Laufweite. Früher hätte sich ein solches Haus Motel genannt. Es erfüllt alle Funktionen eines Motels, hat aber entschieden, sich lieber Hotel zu nennen. Von dieser Art gibt es einige in Schweden.

Scandic

Zur Blütezeit der Motels gab es eine erfolgreiche Motelkette in Schweden. Sie gehörte zur Tankstellenmarke Esso und nannte sich Esso Motor Hotels. Sie alle waren klassische Motels, lagen oft an einer Europastraße und im Einzugsbereich von Großstädten. Die meisten dieser Motels gibt es noch heute. Sie sind nun Teil der Scandic-Kette und nennen sich Hotel statt Motel. Einige Beispiele:

Rasta

Daneben findet Ihr an den Europastraßen auch eine Kette, die sich Rasta nennt. “Rasta” bedeutet “Rast machen, Pause machen”. Diese Häuser liegen meist auf größeren Rasthöfen und außerhalb der Innenstädte. Der Standard ist recht einfach. Dafür kosten die Zimmer auch nicht so viel. Zehn solcher Motels gibt es derzeit. Einige Beispiele:

Überdies findet Ihr viele Rasta-Rasthöfe, die nur über ein Schnellrestaurant verfügen, aber nicht über ein Motel.

Vor- und Nachteile

Wir nutzen selber gelegentlich Motels. Sie haben Parkplätze und sind praktisch, wenn man auf der Durchreise ist und am nächsten Morgen gleich weiterfahren will. Wenn Ihr also große Entfernungen im 1.600 km langen Schweden zurücklegen wollt, kann man mit Motels Zeit sparen: Nach dem Frühstück geht es gleich weiter auf die Straße, ohne dass man erst einmal aus einer Innenstadt wieder zurück auf die Autobahn oder Europastraße fahren muss.

Diese Häuser haben natürlich auch einen Nachteil: Sie sind halt sehr zweckmäßig und oft ohne großen Charme, vielleicht mit Ausnahme der Scandic Häuser und einiger ganz klassischer Motels, wie dem Fleninge Classic Motel.

Motel L in Stockholm

Wenn wir Stockholm besuchen und uns was gönnen wollen, gehen wir gern in das moderne Motel L in Hammarby. Allerdings haben wir bis heute nicht verstanden, warum das ein Motel sein soll. Für uns ist das ein ganz normales Hotel in einem städtischen Büroviertel. Hier kämen wir nicht einmal auf die Idee, mit dem Auto vorbeizukommen. Trotzdem ist das Haus sehr empfehlenswert.


  Motels in Schweden

Booking.com verzeichnet nur 32 Motels in Schweden, darunter die Rasta Motels, aber keine Häuser der Scandic Gruppe:

Jetzt buchen: Motels in Schweden

Die Scandic Häuser findet Ihr hier. Daraus geht aber nicht hervor, welche mal Esso Motor Hotel waren. Ihr müsst halt die wählen, die nicht in der Innenstadt, sondern an einer Autobahn bzw. Europastraße liegen.


Bild: Scandic