Bei manchen schwedischen Lebensmitteln sind wir skeptisch. Auch nach 13 Jahren noch. Vor allem, wenn wir viel Zucker in ihnen vermuten. Letzte Woche habe ich mich erstmals getraut, eine Makrele in Tomatensauce von Abba zu kaufen. Das Besondere daran: Die Makrele steckt in einer Tube.

Fein püriert ist die Makrele in diese Tube gekommen, mit viel Tomate und allerlei Konservierungs- und Verdickungsmitteln. Aber mit nur 4 Gramm Zucker je 100 Gramm Makrelenpaste.

Die Makrele aus der Tube schmeckt aber ganz ok und eignet sich zum Beispiel gut als schneller Brotaufstrich beim Picknick. Gefällt uns besser als Schwedens Klassiker “Kalles Kaviar”.

Verwandte Artikel