Vildmarksvägen – Von Strömsund über Stekenjokk nach Vilhelmina

Vildmarksvägen

Schön und problematisch – so kann ich den Vildmarksvägen zusammenfassen. Die 365 km von Strömsund über Gäddede und Stekenjokk nach Vilhelmina führen durch atemberaubende Landschaften. Die Strecke ist auch außergewöhnlich, weil sie bis auf eine Höhe von 876 m führt und dennoch komplett asphaltiert ist. Meine Fahrt 2019 war ein Erlebnis, das ich sicherlich nie vergessen werde. Gleichzeitig ist der Vildmarksvägen eines der wenigen schwedischen Beispiele für einen beginnenden Übertourismus. Die Lokalbevölkerung reagiert gespalten.

Eigentlich müssten die verantwortlichen Tourismusverbände glücklich sein. Über fast zwanzig Jahre hinweg haben sie mit einer professionellen dreisprachigen Broschüre und mit vielen spektakulären YouTube Videos Reklame für den Vildmarksvägen gemacht. Nun zeigen sich die Erfolge ihrer Bemühungen. Vor allem in der Hauptsaison kommen Touristen in großer Zahl. Wohnmobiltouristen dominieren dabei, doch auch Hotels, B&Bs und Jugendherbergen freuen sich über mehr Gäste als jemals zuvor.

Andere Gruppen sehen diese Entwicklung jedoch kritisch. Naturschützer kämpfen mit polizeilicher Hilfe gegen merkwürdige Menschen, die von weither anreisen, um Vogeleier zu stehlen. Und Rentierzüchter fürchten um die Ruhe ihrer Tiere. Das ist der Stand im Juni 2021.

Eine Konsequenz ist, dass am Stekenjokk ein Vogelschutz vom 10. Juni bis 10. Juli gilt. Dieser Schutz wird überwacht. Man darf sich nur an der Straße und auf den Parkplätzen aufhalten. Ins Gelände zu laufen ist nicht erlaubt. Zum Schutz der Rentiere darf man zeitweilig sogar nicht einmal mehr anhalten. Eine dritte Konsequenz ist, dass immer mehr Feld- und Wirtschaftswege links und rechts der Straße mit großen Steinen verbarrikadiert werden. Das gilt vor allem für den nördlichen Teil der Route zwischen Stekenjokk und Vilhelmina.

Ich habe deshalb überlegt, ob ich überhaupt noch Bilder vom Vildmarksvägen veröffentlichen soll. Nach langem Überlegen habe ich mich für eine Veröffentlichung entschieden, datiere diesen Artikel aber genau ein Jahr zurück. Damit zieht er weniger Aufmerksamkeit auf sich. Ich werde ihn auch nicht bei Facebook teilen.

Ratschläge

Mein Rat daher an alle, die den Vildmarksvägen besuchen wollen:

  • Meidet nach Möglichkeit die schwedische Hauptferienzeit, also den Juli und die erste Augusthälfte. In der zweiten Augusthälfte kann es in der Gegend auch sehr schön sein. Dann ist es auf jeden Fall ruhiger am Vildmarksvägen, denn die Schweden sind zurück am Arbeitsplatz und in der Schule.
  • Fahrt die Route lieber mit dem PKW als mit dem Wohnmobil. Ihr fallt damit weniger auf.
  • Wenn Ihr doch mit einem Wohnmobil unterwegs seid, steuert Campingplätze oder offizielle Stellplätze an (z. B. in Gäddede und Stora Blåsjön). Wild campen ist sowieso nicht erlaubt, und auch das Freistehen ist nicht überall geduldet. Lasst die Markise eingefahren und die Stühle im Fahrzeug. Informiert Euch in Strömsund oder Gäddede, wie aktuell die Stimmung ist. Portugiesische Zustände mit Verboten und mutwillig beschädigten Fahrzeugen wollen wir in Schweden nicht erleben.
  • Gleiches gilt für Motorradfahrer, die mit dem Zelt unterwegs sind. Nutzt nach Möglichkeit die Campingplätze oder Hotels an der Strecke.
  • Verteilt Euch. Wo schon fünf Womos stehen, muss man sich nicht dazustellen. Außer an den Punkten, wo das offenbar gewollt/akzeptiert ist (wie z. B. am Stekenjokk).
  • Seid genau beim Müll. Nehmt alles mit, vielleicht sogar fremden Müll. Im Süden der Route (Gemeinde Strömsund) werden “turistsopsäckar” verkauft (Touristenmüllsäcke, SEK 70, Stand 2021, Infos hier).
  • Macht keine Selfies mit Rentieren, und blockiert nicht die Straße für die Rentiere. Züchter mussten schon Kälber töten, weil diese bei solchen Aktionen von ihrer Mutter getrennt wurden.
  • Teilt auf Eurer Fahrt keine “Geheimtipps” und keine exakten Geotags bzw. GPS-Koordinaten, vor allem beim Freistehen.

Nur im Sommer

Der Vildmarksvägen ist nur zwischen dem 6. Juni und dem 15. Oktober komplett befahrbar. Diese Daten sind ungefähr, da sie wetterabhängig sind. Außerhalb dieser Zeit ist der Abschnitt zwischen Leipikvattnet und Klimpfjäll gesperrt. Am Stekenjokk nämlich liegt der Schnee im Winter viele Meter hoch.

Länge

Die Fahrt von Strömsund über Gäddede und Stekenjokk nach Vilhelmina ist ungefähr 365 km lang. Manchmal liest man jedoch, der Vildmarksvägen sei 500 km lang. Das ist korrekt, wenn man den Abschnitt auf der E45 zwischen Vilhelmina und Strömsund hinzuzählt, also eine komplette Runde fährt und zum Ausgangspunkt in Strömsund zurückkehrt.

Stekenjokksvägen

Ursprünglich hieß die Route Stekenjokksvägen. Seit wann der Begriff “Vildmarksvägen” verwendet wird, habe ich leider nicht herausfinden können.

Jämtland oder Lappland?

Ich habe den Vildmarksvägen unter Jämtland einsortiert. Tatsächlich verläuft aber eine Grenze wenige Kilometer südlich von Stekenjokk. Sie ist geografisch und politisch. Einerseits wechselt man dort von Jämtland nach Lappland hinüber, andererseits vom Bezirk Jämtlands län in den Bezirk Västerbottens län. Das ist auch der Grund, warum die Stimmung im nördlichen Teil anders als im südlichen Teil sein kann.

Ungefähr zwei Drittel der Route liegen aber in Jämtland. Überdies befindet sich die Touristeninformation für den Vildmarksvägen in Gäddede, das ebenfalls in Jämtland liegt. Daher habe ich mich für eine Einordnung unter Jämtland entschieden.

Im Uhrzeigersinn oder andersherum?

Letztlich ist es egal, wie herum Ihr den Vildmarksvägen fahrt. Ihr könnt im Süden bei Strömsund beginnen oder im Norden bei Vilhelmina. Der Großteil der Besucher kommt aber von Süden und fährt dann im Uhrzeigersinn. Der Vorteil ist, dass man die Touristeninformation in Gäddede nutzen kann, bevor einige der großen Attraktionen kommen. Über die gibt es hier separate Seiten, weil ich so viele Bilder mitgebracht habe:

Unsere Seiten über den Vildmarksvägen

Mehr Infos

www.wildernessroad.eu


  Hotels am Vildmarksvägen

Hier könnt Ihr Hotels, Hostels und B&Bs buchen:


Vildmarksvägen

Touristeninformation in Gäddede

Vildmarksvägen

Dieses Bild und die nächsten vier entstanden am Stora Blåsjön

Vildmarksvägen

Vildmarksvägen

Vildmarksvägen

Vildmarksvägen

Vildmarksvägen

Trappstegsforsen (wörtlich: “Treppenstufenwasserfall”) – direkt an der Straße bei Saxnäs; der Fluss heißt Kultsjöån

Vildmarksvägen

Vildmarksvägen

Vildmarksvägen

Vildmarksvägen

Königliche Aussicht im STF Hotel in Saxnäs – hier oben logiert sonst der König

Vildmarksvägen

Selbst bei Regen gibt es schöne Motive

Vildmarksvägen

Zum Vergrößern könnt Ihr die Karte anklicken

Vildmarksvägen

In Gäddede