Wasalauf, traditionsreicher Skimarathon über 90 Kilometer von Sälen nach Mora

Wasalauf 2013

Jedes Jahr findet am ersten Sonntag im März der Wasalauf (Vasaloppet) statt. Er bildet den Höhepunkt einer ganzen Woche intensiver Langlaufveranstaltungen. Neunzig Kilometer lang ist die Wettbewerbsstrecke von Sälen nach Mora. Die Läufer überwinden sie im klassischen Stil. Meist sind um die fünfzig Nationen vertreten. Darunter befinden sich rund 300 deutsche Teilnehmer, 150 aus der Schweiz und 100 aus Österreich.

Bis zu 100.000 Teilnehmer hat man in Dalarna schon im Laufe eines Jahres gezählt. Es gibt nämlich nicht nur diese Veranstaltungswoche im Winter, sondern auch eine im Sommer – dann natürlich nicht auf Schnee.

Fernsehereignis

Der Wasalauf Anfang März lockt viele Zuschauer vor den Fernseher, denn er wird in Schweden immer live, in voller Länge und mit viel Personalaufwand übertragen. Auch wir sitzen dann einige Stunden lang gebannt vor dem Fernseher.

Die führenden Läufer werden fast die ganze Strecke über von einem Schneescooter und einem Hubschrauber begleitet. Je nach Wetter können die Naturaufnahmen wunderschön sein. Immer wieder wird auch der eine oder andere Elch von der Hubschrauber-Kamera eingefangen.

Erster Wasalauf 1922

Der Wasalauf erinnert an Gustav Vasas letztlich geglückten Versuch im Jahre 1521, die Bürger von Mora und Dalarna gegen den dänischen König Christian II. in Stockholm aufzubringen. Zunächst hatten die Bürger abgelehnt, dann aber änderten sie ihre Meinung. Sie schickten ihm zwei der besten Skiläufer hinterher, die ihn schließlich in Sälen einholten. Auf der anderen Seite des Siljan, in Rättvik, steht aus diesem Grund das Wasa-Denkmal.

1922 fand dieser historischen Begebenheit zu Ehren der erste Wasalauf statt. Der Wasalauf geht von Sälen nach Mora und ist der größte Skilanglauf Skandinaviens. An ihm nehmen Volksläufer wie auch Elitesportler teil.

Rund 16.000 Skilangläufer begeben sich dann in die Loipe, um die wohl berühmteste 90-Kilometer-Langlaufstrecke in Angriff zu nehmen.

Sehr unterschiedliche Laufzeiten

Die Bilder hier auf unserer Seite stammen aus Jahren, in denen die Läufer am ersten März-Sonntag gutes und sonniges Wetter hatten (z. B. 2013). Abhängig vom Wetter variieren die Laufzeiten über die klassischen 90 km kräftig zwischen den Jahren. Der Rekord liegt bei fabelhaften 3:28 Stunden (Tord Asle Gjerdalen, 2021). Wenn das Wetter nicht mitspielt, kann der Sieger aber auch deutlich über sechs Stunden benötigen.

„Öppet spår“

Da es für die Breitensportler beim eigentlichen Wasalauf am Anfang der Strecke oft zu langen Staus kommt, verzichten mittlerweile viele auf das Hauptereignis und gehen allein auf die Strecke. Das kann man an zwei Tagen rund eine Woche vor dem eigentlichen Wasalauf tun. Die Veranstaltung heißt „Öppet spår“ (Offene Spur).

Allerdings nehmen auch an diesem Ereignis mittlerweile so viele Läufer teil, dass morgens innerhalb von einer Stunde manchmal 6.000 Läufer auf die Strecke gehen. Darunter sind auch einige wenige Überoptimisten, die entweder kaum trainiert haben oder noch nie auf Skiern gestanden haben. Sie kommen dann häufig mit dem „brytarbuss“ (Besenwagen) nach Mora.

Weitere Langlaufrennen

Neben dem klassischen Lauf finden in den vorausgehenden Tagen weitere Langlaufrennen unterschiedlicher Distanzen und Disziplinen statt. Erfolgreich ist ein Staffelrennen über die 90 km: Fünf Läufer bilden ein Team. Fast 1.000 Teams nehmen teil. 2017 fand auch erstmals ein Nacht-Wasalauf statt. Spezielle Langlaufrennen nur für Jugendliche oder nur für Frauen (Tjejvasan, 30 km klassisch) gibt es ebenfalls.

Wasalauf-Festival und Wasalauf-Messe

Auch für die Zuschauer wird während der „Wasa-Woche“ beim Schneefestival in Mora, Malung-Sälen und Älvdalen einiges an Aktivitäten geboten. Neben dem Unterhaltungsprogramm gibt es eine große „Wasalauf-Messe“ mit über 150.000 Besuchern.

Gehört zum „schwedischen Klassiker“

Der Wasalauf über 90 km ist ein Teil des „schwedischen Klassikers“, einer Kombination von vier sportlichen Wettbewerben. Neben dem eigentlichen Wasalauf absolvieren ambitionierte Teilnehmer je einen Wettbewerb im Schwimmen (Vansbroschwimmen), Radfahren (Vätternrunde) und Crosslauf (Lidingölauf).

Wer innerhalb eines Jahres, das nicht unbedingt ein Kalenderjahr sein muss, die vier Ziellinien überquert, bekommt ein Diplom. Einer meiner Kollegen auf der Arbeit hat es geschafft. Es seien unvergessliche Erlebnisse, sagt er.

Wasalauf im Sommer

Inzwischen werden auch immer mehr Sommeraktivitäten auf der traditionsreichen Wasalauf-Strecke angeboten, vor allem für Mountainbiker und Läufer. Mitte August findet dafür die Wasalauf-Sommerwoche statt. Sie lockt eine große und wachsende Zahl an Teilnehmern an. Wer es ruhiger angehen lassen will, kann auf der Strecke auch ganz normal wandern.

Mehr Infos

www.vasaloppet.se


  Hotels in Mora

Jetzt buchen: Hotels, Hostels, B&Bs in Mora


  Ferienhäuser am Siljan

Großes Angebot an Ferienhäusern, Villen, Hütten und Ferienwohnungen.

Jetzt buchen: Ferienhäuser am Siljan


Wasalauf 2013

Stau am Fuße des ersten Anstiegs nach dem Start

Wasalauf 2013

Die Läufer passieren den ersten Anstieg nach dem Start

Wasalauf 2013

Bei Smågan, ungefähr 11 km nach dem Start

Wasalauf 2013

Am Lundbäcksbacken 2013: Spitzengruppe um den späteren Sieger, den Norweger Jörgen Aukland (rechts mit der Nummer 10)

Wasalauf-Ziel in Mora

Wasalauf-Ziel im Sommer

Am Wasalauf-Ziel in Mora am Siljan: Skulptur eines Wasalauf-Teilnehmers von Per Nilsson-Öst; der berühmte Mora-Nisse (neunmaliger Wasalauf-Sieger) soll wohl Vorbild sein, aber auch andere Langläufer aus der Region um Mora.

Wasalauf-Ziel im Sommer

Das Wasalauf-Ziel: „I fäders spår – för framtids segrar“, auf deutsch ungefähr: „In der Spur der Väter – für die Siege der Zukunft“

Wasalauf-Ziel im Sommer

Das Wasalauf-Museum am Ziel in Mora

Bild ganz oben auf der Seite: Wasalauf-Start bei Sälen, Berga by im Jahr 2013: der 89. Lauf hatte fantastisches Wetter (Bild: Vasaloppet/Nisse Schmidt); Bild 2: Vasaloppet/Ulf Palm; Bilder 3, 4 und 5: Vasaloppet/Nisse Schmidt.- Quelle für Teile des Artikels: VisitSweden DE und Vasaloppet.