Freilichtmuseum Skansen auf Djurgården

Skansen

Bei schönem Sommerwetter strömen die Stockholmer ins Freilichtmuseum Skansen. Auf Skansen kann man einen ganzen Tag verbringen, ohne dass auch nur ein Anflug von Langeweile aufkommt. Viele Besucher bringen ihren Picknick-Korb mit. Kinder und Kinderwagen sind überall dabei. Hier kann man in aller Ruhe spazieren gehen, sich in die Sonne legen und erholen.

Skansen ist eines der populärsten schwedischen Reiseziele. Das Freilichtmuseum wird jedes Jahr von rund 1,4 Millionen Menschen besucht. Sie kommen nicht nur aus Stockholm, sondern aus aller Welt.

Skansen

Das Freilichtmuseum geht auf Dr. Artur Hazelius (1833 — 1901) zurück. Er wollte schwedische Kulturgeschichte auf neue Weise präsentieren. Statt seine umfangreichen Sammlungen aus dem Leben von Bauern, Arbeitern, Stadtbürgern und Herren in einem herkömmlichen Museum auszustellen, wollte er die Gegenstände in ihrem ursprünglichen Zusammenhang zeigen. So entstand 1881 das erste Freilichtmuseum der Welt, das Freilichtmuseum Skansen.

Skansen zeigt 150 Bauten aus ganz Schweden

Heute kann man in diesem Museum zahlreiche schwedische Milieus aus vergangenen Zeiten (vom 16. Jahrhundert an) und aus verschiedenen Gesellschaftsschichten erleben: Bauernhöfe, eine Kirche, ein kleines Stockholmer Stadtviertel, einen Herrenhof, mehrere Handwerker-Werkstätten — insgesamt fast 150 Bauten aus verschiedenen schwedischen Landschaften von Skåne bis Lappland.

Skansen zeigt wilde und zahme Tiere des Nordens

Im Freilichtmuseum gibt es auch nordische Tiere, darunter Vielfraße, Wölfe, Luchse und Bären. Mit Ausnahme der Bären sind sie allerdings nicht immer leicht zu sehen — die besten Chancen hat man vor und während der Fütterung. Überdies gibt es zahme Tiere wie Kühe, Schafe, Schweine und Gänse. Im Lill-Skansen Streichelzoo findet man auch Kaninchen, Meerschweinchen, Katzen, Schildkröten und Hühner — ein Paradies für kleinere Kinder.

Mehr Infos

Tagesaktuelle Infos gibt es auf www.skansen.se

Nordisches Museum

Auf Djurgården liegt auch das Nordische Museum (Nordiska Museet), das mit dem Freilichtmuseum eine Einheit bildet. Das Nordische Museum wurde ebenfalls von Artur Hazelius gegründet. Es wurde 1907 eröffnet.

  Hotels in der Nähe von Skansen

Hier buchen: Hotels, Hostels, B&B in der Nähe von Skansen

Skansen

 Skansen

Skansen

 Skansen

Skansen

Skansen

Skansen

Skansen

Skansen

(Alle fünf vorstehenden Bilder: Marie Andersson)

Streichelzoo „Lill-Skansen“

Skansen

Neugeborenes Minischwein (Bild: Linda Askelund)

Auf Familien mit kleineren Kindern wartet das neu gestaltete „Lill-Skansen“ (Kleines Skansen). Hier gilt es für die kleinen Gäste, die nordische Natur zu entdecken, insbesondere die heimische Tierwelt angefangen bei Zwergmäusen und Ameisen über Wassersalamander und Schildkröten bis hin zu Zwergziegen und Minischweinen. Das neue Lill-Skansen soll zukünftig täglich ab 10 Uhr geöffnet sein, und zwar ganzjährig. (Quelle: VisitSweden DE)

Skansen im Modell

Am Haupteingang steht ein Modell des 300.000 m² großen Geländes. Wir haben einige markante Stationen markiert. Skansen hat aber noch viel mehr zu bieten als die acht Stationen, die wir hier exemplarisch zeigen. (Das Bild könnt Ihr zum Vergrößern anklicken.)

  1. Haupteingang
  2. Das Restaurant Solliden
  3. Sollidenscenen, die Bühne, auf der u.a. die populäre Musiksendung „Allsång på Skansen“ produziert wird
  4. Das kleine (Stockholmer) Stadtviertel mit den Handwerker-Werkstätten
  5. Skansens Bergbahn
  6. Die Marktstraße mit ihren Verkaufsständen
  7. Der Aussichtsturm Bredablick (derzeit geschlossen)
  8. Der Kinder-Tivoli Galejans mit verschiedenen Karussells

Am Eingang von Skansen erhält man eine sehr gute, plastisch gezeichnete Karte über das Freilichtmuseum. Es empfiehlt sich, die Karte immer griffbereit zu haben – in dem weitläufigen Gelände erleichtert sie die Orientierung. Die Karte kann man von Skansens Website auch vorher herunterladen.