Tännforsen, Schwedens größter Wasserfall

Tännforsen, Schwedens größter Wasserfall

Wenn Ihr in Åre seid, empfehle ich Euch einen Besuch am beeindruckenden Tännforsen. Das ist Schwedens größter Wasserfall. Vom Marktplatz in Åre sind es rund 25 km oder 25 Minuten nach Nordwesten Richtung norwegische Grenze. Ihr müsst nur daran denken, beim Golfclub von Åre die E14 zu verlassen und auf die Straße 322 zu wechseln.

Am Tännforsen zahlt man Parkgebühren. Dafür sind aber bei meinem Besuch die Wege um den Wasserfall herum gut in Schuss. Auch mit Kinderwagen müssten sie zu bewältigen sein. Wo das Gelände steiler ist, hat man den Weg in Serpentinen angelegt. Überdies gibt es zwei Aussichtsplattformen und viele interessante Hinweistafeln auf schwedisch und englisch.

Kein Café mehr

Ganz früher was das Gebäude am Parkplatz eine STF “Turiststation”, also ein Vorläufer der späteren Jugendherbergen. Die Turiststation wurde u. a. von Pilgern genutzt, die hier auf dem Weg nach Trondheim vorbeiwanderten.

In späteren Jahren und bis 2018 wurde das Gebäude dann als Café und Souvenirshop betrieben. Bei meinem Besuch im Sommer 2019 war leider alles geschlossen. Von einem Bekannten hörte ich später, dass die Café-Besitzer wohl verkaufen wollen. Bislang gebe es keine Pläne, ein neues Café zu bauen. Also nehmt Euch ein nettes Fika aus Duved (ICA Nära) oder Åre mit, wenn Ihr eine Kaffeepause am Tännforsen einlegen wollt.

Naturreservat

Das Gebiet um den Tännforsen ist Naturreservat. Der Wasserfall hat eine Fallhöhe von 38 m. Er ist 60 m breit. Wie Ihr auf meinen Bildern erkennt, könnt Ihr den Wasserfall gut von oben sehen, aber auch von unten, wenn Ihr am Ufer des Tännsjön steht.

Am Tännforsen waren schon seit 150 Jahren Touristen zu Besuch. Diese Popularität hat den Wasserfall gerettet. Ohne diese Besucher nämlich hätte es hier schon lange ein Wasserkraftwerk gegeben. Und damit keinen Wasserfall mehr.

Wegen der permanent hohen Luftfeuchtigkeit am Wasserfall finden sich hier seltene Gewächse und Tiere. Bei Sonne werdet Ihr auch Regenbogen über dem Wasserfall sehen können.

Schneeschmelze

Laut ist es hier natürlich auch, vor allem im Frühling bei der Schneeschmelze. Das merkt man vor allem auf der unteren Aussichtsplattform, die etwas über den Wasserfall hinaussteht. Aber schon einige Meter vom Ufer entfernt ist es wieder deutlich leiser. Auch unten am See ist es sehr gemütlich. Ein Weg führt bis dahin.

Das meiste Wasser soll Ende Mai/Anfang Juni fließen.

Winter

Leider war ich noch nicht im Winter am Tännforsen. Dann soll der Wasserfall fast noch beeindruckender als im Sommer sein. Zu großen Teilen ist er gefroren, so dass sich eine Grotte hinter dem Eis bildet.

Überdies wurden der Wasserfall und der Weg dahin zu bestimmten Zeiten angestrahlt. Leider jedoch scheint das seit der Schließung des Cafés nicht mehr zu geschehen.


  Hotels in Åre

Jetzt buchen: Hotels, Hostels, B&Bs in Åre


Tännforsen, Schwedens größter Wasserfall

Tännforsen, Schwedens größter Wasserfall

Tännforsen, Schwedens größter Wasserfall

Tännforsen, Schwedens größter Wasserfall

Tännforsen, Schwedens größter Wasserfall

Instagramfreundliche Aussichten

Tännforsen, Schwedens größter Wasserfall

Oberhalb vom Wasserfall kann man offenbar angeln

Tännforsen, Schwedens größter Wasserfall

Unterhalb vom Wasserfall am Ufer des Tännsjön

Tännforsen, Schwedens größter Wasserfall

Die Straße 322 nördlich vom Wasserfall