Schwedens Kanäle – Die 9 beliebtesten Wasserwege in Schweden

Säffle und Säffle-Kanal

Viele Kanäle in Schweden sind heute beliebte Wasserwege für Segler, Motorbootfahrer und Kanu- oder Kajakpaddler. Schweden zählt rund 200 Kanäle. Die meisten stammen aus dem 19. Jahrhundert. Sie dienten damals vor allem dem Erztransport. Heute aber gibt es auf den Kanälen keine nennenswerte kommerzielle Transportschifffahrt mehr, mit Ausnahme des Södertälje Kanals und des Trollhätte Kanals.

Wir zählen die neun wichtigsten und beliebtesten Kanäle Schwedens auf:

Göta Kanal

Der Göta Kanal beginnt in Sjötorp am Vänern und endet nach 190 Kilometern in Mem an der Ostsee. Von dieser Strecke sind 87 km gegraben. Der Kanal wurde 1832 eingeweiht und ist bis heute eines der größten schwedischen Bauprojekte aller Zeiten. Es gibt 58 Schleusen, davon sind einige Schleusentreppen, z. B. die vielbesuchten Schleusentreppen von Berg bei Linköping.

Dalsland-Kanal

Der Dalsland-Kanal beginnt in Köpmannebro am Vänern. Er nützt ein 240 km langes System von Seen auf seinem Weg nach Süd-Värmland. Berühmt ist der Aquädukt von Håverud. Nur zehn Kilometer des Kanals sind gegraben. Eingeweiht wurde er 1868. Es gibt 31 Schleusen.

Bergslagskanalen

Der Bergslagskanalen führt in Värmland von Filipstad im Norden nach Karlskoga im Süden. Er ist 64 km lang, davon sind vier Kilometer gegraben. Eingeweiht wurde er 1857.

Strömholms Kanal

Der Strömholms Kanal verbindet Smedjebacken in Bergslagen (Dalarna) mit Strömholm am Mälaren. Er ist 110 km lang, davon sind zehn Kilometer gegraben. Eingeweiht wurde er 1795. Es gibt 26 Schleusen.

Säffle Kanal

Der Säffle Kanal (manchmal auch Vikingaleden genannt) verbindet das westliche Värmland (Arvika) mit dem Vänern. Er ist 80 km lang. Ganze 400 m davon sind gegrabener Kanal. Es gibt nur eine einzige Schleuse.

Hjälmare Kanal

Der Hjälmare Kanal gilt als Schwedens ältester künstlicher Wasserweg. Er wurde 1639 eingeweiht. Er verbindet Örebro und Stockholm (mit Hilfe des Mälaren). Der Kanal ist 14 km lang. Nur wenige Meter sollen gegraben sein.

Kinda Kanal

Der Kinda Kanal verbindet die Seen Åsunden und Roxen in Östergötland. Er ist 90 km lang, die Hälfte der Strecke ist gegraben. Es gibt 15 Schleusen. Der Kanal ist sehr beliebt bei Touristen und wird gut vermarktet. Über den Roxen hat der Kinda Kanal Verbindung mit dem Göta Kanal.

Södertälje Kanal

Der Södertälje Kanal verbindet den Mälaren mit der Ostsee. Der Kanal ist nur fünf Kilometer lang. Hier befindet sich die größte Schleuse Nordeuropas. Der Kanal ist ein wichtiger Zugang zur Ostsee für die Häfen in Köping und Västerås.

Trollhätte Kanal

Der Trollhätte Kanal verbindet den Vänern mit Göteborg. Der Kanal ist 82 km lang, wovon zehn Kilometer gegraben sind, der Rest führt über den Fluss Göta älv. Es gibt 6 Schleusen. Der Kanal kann auch von großen Schiffen genutzt werden.

Dalsland-Kanal

Der Dalsland-Kanal bei Köpmannebro

Dalsland-Kanal

Der Dalsland-Kanal bei Håverud

Karlsborg am Göta Kanal

Der Göta Kanal bei Karlsborg am Vättern

Luftbild vom Göta Kanal

Luftbild vom Göta Kanal – beim Bau des Kanals wurden 16.000 Bäume rechts und links des gegrabenen Teils gepflanzt, was zu einer langen und herrlichen Allee geführt hat

Sjötorp am Vänern

Sjötorp am Vänern, hier beginnt der Göta Kanal

Bergslagskanalen

Bergslagskanalen

Kinda Kanal

Kinda Kanal

Bild ganz oben auf der Seite: Der Säffle-Kanal im Zentrum von Säffle; Luftbild vom Göta Kanal: Can Burcin Sahin/LcProBild; Bild Bergslagskanalen: Ulf Littorin; Bild Kinda Kanal: Kinda Kanal AB