Mit dem Auto durch Schweden – Tipps für Euren Roadtrip

Mit dem Auto durch Schweden - Tipps für Euren Roadtrip

Schweden hat ein sehr gutes Straßennetz. Mit Ausnahme von Stockholm und Göteborg ist der Verkehr eher gering. Man fährt auch etwas langsamer und gelassener als auf dem Kontinent. Autofahren in Schweden ist daher selten stressig. Ihr werdet es am Benzinverbrauch merken – er wird deutlich unter Eurem Verbrauch in Deutschland liegen. Wir haben einige Tipps gesammelt, die Euren Roadtrip durch Schweden noch erholsamer und erlebnisreicher machen.

Entfernungen

Schweden ist lang, 1.600 km lang! Mal eben von Östersund nach Jokkmokk fahren geht nicht. Denkt auch daran, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit je nach Route und Straßenbeschaffenheit nur zwischen 60 und 75 km/h liegt, auf Autobahnen vielleicht bei 90 km/h. Das solltet Ihr bei Euren Planungen nicht vergessen. Nehmt Euch also lieber kürzere Tagesetappen vor.

Ich selbst fahre in Schweden ungern mehr als 300 km am Tag. Da die Kamera immer dabei ist, habe ich meine Umgebung ständig im Blick. Finde ich etwas schön oder bemerkenswert, halte ich an und mache Bilder. Oft fahre ich abseits der großen Straßen und “über die Dörfer”. Klar kann man so keine großen Strecken zurücklegen, aber für mich ist oft der Weg das Ziel.

Höchstgeschwindigkeit

Innerorts beträgt die Höchstgeschwindigkeit in Schweden 50 km/h. Viele südschwedische Städte haben in den letzten Jahren aber 40 km/h eingeführt. Vor Schulen und Kindergärten gilt fast immer 30 km/h.

Auf Landstraßen beträgt die Höchstgeschwindigkeit normalerweise 70 km/h (manchmal auch 80 oder 90 km/h) und auf Autobahnen 110 km/h (manchmal auch 120 oder 130 km/h).

Europastraßen und Autobahnen

Die großen Europastraßen durch Schweden wie die E4, die E6, die E18, die E20 und die E45 sind keineswegs überall Autobahnen. Sie können auch normale Landstraßen sein, vor allem weiter im Norden des Landes. Gelegentlich sind dann nur 70 km/h erlaubt – trotz Europastraße.

Radarfallen

Fest montierte Radarkontrollen werden in der Regel netterweise durch Schilder angekündigt. Trotzdem muss man sehr aufmerksam sein, denn auf vielen Straßen wechseln die Höchstgeschwindigkeiten in raschem Takt – mal gilt 80 km/h, dann wieder 60 km/h und auf dem nächsten Abschnitt 70 km/h. Gut, wenn man ein Auto hat, in dem die erlaubte Geschwindigkeit angezeigt wird, falls man ein Schild übersehen hat.

Ein Großteil dieser “Starenkästen” ist übrigens inaktiv. Wären alle in Betrieb, käme die Polizei mit dem Bearbeiten der Vergehen nicht hinterher.

Mobile Radarkontrollen der Polizei werden nicht angekündigt. Solche Kontrollen sind aber selten in Schweden, da der Polizei Personal fehlt.

Abblendlicht, Gurtpflicht, Handy

In Schweden fährt man auch tagsüber mit Abblendlicht. Gurte sind natürlich Pflicht. Für den Fahrer ist es nicht erlaubt, mit dem Handy ohne Freisprecheinrichtung zu telefonieren.

Alkoholgrenze

Die Alkoholgrenze liegt bei 0,2 Promille. Alkoholkontrollen werden in Schweden auch morgens vorgenommen, z. B. beim Herunterfahren von der Fähre. Anders als in anderen Ländern gibt es bei einer solchen Kontrolle keine Stichproben – in Schweden müssen ausnahmslos alle “blasen”. Wenn Ihr also mit einer Nachtfähre reist, seid vorsichtig an der Bar, oder legt Euch früher schlafen.

Aktuelle Verkehrsinformationen

Baustellen, Unfälle und andere Verkehrsstörungen findet Ihr auf einer Karte des schwedischen Zentralamts für Straßenwesen: www.trafikverket.se/trafikinformation/vag/

In dieser extrem komplexen Karte könnt Ihr auch andere “Ebenen” an- und ausschalten, z. B. für Rastplätze, Fähren, Wetter und weitere Verkehrsinformationen. Ein großer Bildschirm ist empfehlenswert.

Straßenkarten findet Ihr weiter unten.

Alle schwedischen Verkehrszeichen

Eine Übersicht über alle schwedischen Straßenschilder findet Ihr hier: https://korkortonline.se/en/theory/road-signs/

Beste Wettervorhersage für unterwegs

Der norwegische Wetterdienst hat detaillierte Vorhersagen für jeden Ort in Schweden: www.yr.no . Für die nächsten 48 Stunden kann man das Wetter Stunde für Stunde ablesen. Diese Vorhersagen werden auch im Laufe des Tages immer wieder aktualisiert. Sie sind sehr genau, von lokalen Wärmegewittern einmal abgesehen. Überdies gibt es recht zuverlässige 10-Tage-Prognosen.

Falls Ihr mit einem anderen Wetterdienst vergleichen wollt, nutzt diesen Link zum schwedischen Wetterdienst: www.smhi.se

Unterkünfte – vorher buchen ja oder nein?

Ihr müsst nicht Eure ganze Rundreise durch Schweden fix und fertig vorher buchen. Das gilt vor allem dann, wenn Ihr im Landesinneren und in Mittel- und Nordschweden unterwegs seid. In diesen Fällen ist es oft ausreichend, wenn Ihr am Abend vorher das Hotel für die nächste Nacht bucht.

Buchungslinks für die jeweilige Destination findet Ihr unter jedem Artikel in unserem Reiseführer. Als Zugang zum Reiseführer nutzt Ihr am einfachsten unsere Regionen-Seite oder unsere Schweden-Karte.

Von Mitte Juli bis Mitte August kann es allerdings in Stockholm und Göteborg Engpässe bei Hotels geben. Das gilt auch für beliebte Küstenorte und im Zusammenhang mit Großereignissen (Sweden Rock, Åhus Beach, Power Big Meet, Wasalauf-Sommerwoche, GöteborgsVarvet, Dansbandsveckan usw.). Hier solltet Ihr in jedem Fall schon zu Hause buchen, wenn Ihr sicher sein wollt, dass Ihr eine Unterkunft bekommt.

Was die Preise angeht, kann man mit spätem Buchen Pech oder Glück haben. Ist die Nachfrage an Eurem Reiseziel groß, werdet Ihr mehr zahlen, als Ihr bei einer Buchung zuhause bezahlt hättet. Ist in dem jeweiligen Ort nicht viel los, bekommt Ihr einen guten Last-Minute-Preis.

Unsere Seiten zum Thema

Routenvorschläge

Badeplätze

Infos und praktische Tipps


      Hotels in ganz Schweden

    Hier könnt Ihr einfach, preiswert und sicher buchen – oft mit großzügigen Abbuchungsregeln. In Zusammenarbeit mit Booking.com seit 2009.

    Jetzt buchen: Hotels, Hostels, B&Bs und Campinghütten in Schweden


    Straßenkarten

    Hier kommen einige Schweden-Karten, die in Deutschland erhältlich sind. Die drei Reisekarten Süd-Schweden Süd, Süd-Schweden West und Süd-Schweden Ost werden bei uns seit vielen Jahren am häufigsten gekauft (die Links gehen zu Amazon):

    Kümmerly & Frey Karte 1261, Süd-Schweden (Süd)

    Kümmerly & Frey Karte 1262, Süd-Schweden (West)

    Kümmerly & Frey Karte 1263, Süd-Schweden (Ost)

    Wer weiter nach Norden will, findet hier die drei Anschlusskarten:

    Kümmerly & Frey Karte 1264, Mittel-Schweden

    Kümmerly & Frey Karte 1265, Nord-Schweden (Süd)

    Kümmerly & Frey Karte 1266, Nord-Schweden (Nord)


      Mit der Stena Line nach Schweden und Skandinavien

    Die Stena Line bietet fünf Fährverbindungen von Deutschland bzw. Dänemark nach Schweden an, dazu eine sechste Linie von Polen:

    • Kiel – Göteborg: Nachtfähren, “schwimmende Hotels”
    • Fredrikshavn – Göteborg
    • Grenaa – Halmstad
    • Rostock – Trelleborg (früher Scandlines)
    • Gdynia (Danzig) – Karlskrona

    Jetzt buchen: Mit der Stena Line nach Schweden und Skandinavien


    Mit dem Auto durch Schweden - Tipps für Euren Roadtrip

    Das Dorf Stensjö by nördlich von Oskarshamn

    Vetlanda

    Auf der Hopfenstraße um den Ivösee - Mit Auto oder Fahrrad